Schildläuse bekämpfen: Die 5 besten Hausmittel

Schildläuse bekämpfen: Die 5 besten Hausmittel

Schildläuse : Schädlinge an Zimmerpflanzen

Schildläuse zählen zu den häufigsten Schädlingen bei Zimmerpflanzen. Für Dich als Pflanzenfreund können sie zu einem echten Alptraum werden. Immer wieder gehen sie auch auf benachbarte Pflanzen über und schädigen die Pflanzen bei Dir Zuhause.

Damit es gar nicht erst soweit kommt, wollen wir Dir verschiedene Hausmittel zeigen, mit denen Du am Besten die Schildläuse effektiv bekämpfen kannst. Außerdem zeigen wir anhand von drei (Zimmer-)pflanzen, wie Du einen Befall durch Schildläuse am besten verhindern bzw. bekämpfen kannst.

Schildlausbefall Blatt Rückseite

© Pictorius, CC BY-SA 3.0

Sind Schildläuse gefährlich für Menschen?

Auch wenn Schildläuse Deiner Pflanze schwer zusetzen können, für Menschen sind sie ungefährlich.

Wie beschädigen die Schildläuse die Pflanze?

Hauptsächlich leben weibliche Schildläuse auf den unterschiedlichen Pflanzenteile um dort Nahrung aufzunehmen. Sie besitzen einen Stechrüssel mit denen sie die Triebe, Blattstiele und Blätter einer befallenen Pflanzen aufsaugen. Dadurch werden wertvolle Nährstoffe der Pflanze entnommen.

Männlichen Schildläusen fehlen die Mundwerkzeuge, weswegen sie keine Nahrung zu sich nehmen. So sind eigentlich nur die Weibchen diejenigen, die der Pflanze schaden.

Je nach Art können die Schildläuse neben der Saugtätigkeit auch noch einen giftigen Stoff in die Pflanze abgeben, oder sie produzieren wie die Blattläuse Honigtau. Der wiederum ist ein idealer Nährboden für bestimmte Pilzarten. Das belastet die Pflanze doppelt.

Schildläuse Schadbild

Schildlausbefall Blatt Vorderseite

© jacilluch, CC BY-SA 2.0

Ein Befall durch Schildläuse macht sich leider erst sehr spät bemerkbar, da die Tierchen am Anfang ganz unscheinbar an der Blattunterseite und in den Blattachseln leben. Deshalb ist es schwer, sie in einem frühen Stadium zu erkennen. Wenn das Schadbild bei den befallenen Zimmerpflanzen äußerlich erkennbar ist, ist der Befall meistens schon weit vorangeschritten.

Auf dem Boden liegende Blätter, braune Flecken oder Höcker auf den Blättern, ungeöffnete Knospen, eingefallene Blüten, all das sind Hinweise, die auf einen Befall durch Schildläuse deuten. Wenn das der Fall ist, dann solltest Du dringend etwas unternehmen, um die Schildläuse zu bekämpfen.

Welche Ursachen für einen Befall durch Schildläuse gibt es?

Wie bei den meisten Schädlingen, ist die falsche Pflege Hauptverursacher für einen Schildläusebefall. Pflegst Du Deine Pflanze nicht richtig, hat sie nicht genügend Abwehrkräfte um sich gegen Schädlinge zu wehren. Eine falsche Pflege kann sich durch Staunässe, Wassermangel, Überdüngung mit chemischen Mitteln, zu geringe Luftfeuchtigkeit oder auch einen zu dunklen Standort zeigen .

Schildlausbefall an Pflanzen

Tipp: Sorge dafür, dass Deine Pflanze besonders viel Licht in den Wintermonaten bekommt, Du sie ausgewogen mit Wasser gießt und eine gute nährstoffreiche Erde bereitstellst. Dann steht einem gesunden Pflanzenwachstum nichts mehr im Wege!

Schildläuse bekämpfen: Hausmittel die helfen

Diese fünf Mittel kannst Du bedenkenlos anwenden, um die Schildläuse bei Dir Zuhause zu bekämpfen. Da es sich um biologische Mittel handelt, schonst Du gleichzeitig auch noch die Umwelt.

1. Brennnessel

Brennnessel als Hausmittel gegen Schildläuse

© anonym, CC BY-SA 3.0

Verwende hierfür entweder 200 g frische Brennnesseln oder auch 20 g getrocknete Blätter. Zerkleinere diese und übergieße sie mit kaltem Wasser. Du solltest die Mischung anschließend ca. acht Stunden lang ziehen lassen.

Schütte die Mischung danach durch ein Sieb um die Blätter abzufangen und verteile die Lösung mit Hilfe einer Sprühflasche auf der betroffenen Pflanze.

2. Kernseife-Gemisch

Um Schildläuse bekämpfen zu können eignet sich auch sehr gut Kernseife, da sie keinen Fettüberschuss enthält und frei von Duft- und Farbstoffe ist. Für das Gemisch benötigst Du 50 g Bio-Kernseife (ohne Palmöl). Die geriebene Kernseife löst Du in einem Liter warmen Wasser gut auf. Die abgekühlte Mischung füllst Du wie den Brennnessel-Sud in eine Sprühflasche um gezielt die betroffenen Pflanzenteile zu besprühen.

3. Oregano

Oregano Pflanze als Hausmittel gegen Schildläuse

© cogdogblog, CC BY 2.0

Neben dem Brennnessel-Sud kann auch Oregano aus dem Garten helfen. Für die Lösung musst Du 100 g frischen Oregano, alternativ 10 g getrockneten Oregano, mit einem Liter heißem Wasser aufgießen.

Nach 15-20 min kannst Du den Sud durch ein Sieb schütten. Du solltest aber immer im Verhältnis 3:1 den Sud verdünnt mit Wasser mit einer Sprühflasche auf die Pflanze geben.

4. Knoblauch

Knoblauch gibt es in so gut wie jedem Haushalt, deshalb eignet er sich perfekt als Mittel gegen Schildläuse. Du kannst entweder eine Knoblauchzehe in die Erde stecken, oder einen Sud aus Knoblauch herstellen, der noch etwas effektiver ist.

Für die Herstellung benötigst Du 50 g frischen, gehackten Knoblauch, den Du mit 1,5 L kochendem Wasser übergießt. Den Sud solltest Du mindestens 30 min ziehen lassen, sodass sich die Wirkstoffe des Knoblauchs perfekt entfalten. Danach kannst Du die abgekühlte und durch ein Sieb geschüttete Mischung in eine Sprühflasche geben und auf die betroffenen Pflanzenteile sprühen.

5. Natron

Für das Natron-Spritzmittel löst Du ganz einfach ½ TL Natron in einem Liter Wasser auf. Wenn Du noch einen Spritzer Pflanzenöl oder Alkohol hinzufügst, ist die Wirkung noch effektiver.

Beispiel: Schildläuse Oleander

Die Schildläuse sind beim Oleander, wie auch bei anderen Kübelpflanzen, ein häufiges Pflegeproblem. Damit es sich die Schildläuse nicht auf Deiner Pflanze bequem machen gibt es einige Sachen, die Du bei der Pflege eines Oleanders beachten musst.

Achte darauf, dass Deine Pflanze in den Wintermonaten an einem kühlen Standort, der zwischen 5-10 Grad beträgt, überwintert. So können sich die Schädlinge schlechter vermehren. Zudem solltest Du den Oleander regelmäßig umtopfen, sodass ein gesundes Wachstum gegeben ist. Frische Pflanzenerde sorgt für ausreichend Nährstoffe und erhöht die Widerstandskraft der Pflanze.

Oleander als Beispiel für Schildlausbefall

© MPF, CC BY-SA 3.0

So bekämpfst Du Schildläuse am Oleander

Wenn die Blätter des Oleanders schon gelb geworden sind, solltest du sie umgehend entfernen. Ein bewährtes Hausmittel ist die Seifenlauge.

Um die Schildläuse bekämpfen zu können mischst Du einfach 1 EL Schmier- oder Kernseife in 1 L Wasser. Sprühe mit der Lösung den Oleander überall da an, wo Du die Schildläuse erkennen kannst. So werden die Atemwege der Schildläuse verstopft und sie sterben ab. Wiederhole das Einsprühen zwei bis vier Mal.

Beispiel: Schildläuse Orchideen

Wenn die Blätter Deiner Orchidee welk sind oder auch deformiert, dann ist das oft ein Hinweis auf Schildläuse. Da sie sehr häufig an Orchideen vorkommen, solltest Du die Schildläuse schnell bekämpfen, da sie die Pflanze sonst nachhaltig schädigen. Auch bei der Orchidee kommt es auf die richtige Pflege an: die Basis für eine gesunde Pflanze bei Dir Zuhause.

Orchidee als Beispiel für Schildlausbefall

So bekämpfst Du Schildläuse an Orchideen

Um die Schildläuse an Deiner geliebten Orchidee zu bekämpfen, gibt es ein ganz einfaches Hausmittel. Mische hierfür 2 EL Olivenöl in 1 L Wasser. Füge dem ganzen einen Spritzer Spülmittel hinzu.

Die Emulsion kannst Du mit einer Sprühflasche auf die Orchidee aufbringen. Wiederhole das Einsprühen am Besten alle 14 Tage, damit die Schildläuse völlig aussterben.

Beispiel: Schildläuse Palmen

Neben dem Oleander und den Orchideen werden leider auch oft Palmen von Schildläusen befallen. Ist die Pflanze geschwächt und krank, haben es die kleinen Tierchen noch einfacher.

Falsche Lichtverhältnisse, zu hohe Temperaturen oder trockene Heizungsluft führen zu einer ungesunden Pflanze, die sich nicht ausreichend gegenüber Schädlingen wehren kann.

Palme als Beispiel für Schildlausbefall

So bekämpfst Du Schildläuse an Palmen

Ein einfaches Hausmittel bei Palmen ist die Lösung aus Spiritus und Schmierseife. Mische 30 g Schmierseife mit 30 ml Spiritus und sprühe die Mischung anschließend auf die betroffenen Stellen.

Dadurch werden die Atemwege der Schildläuse beeinträchtigt und sie sterben ab. Durch den starken alkoholischen Geruch ist dieses Hausmittel allerdings nur bedingt in der Wohnung zu verwenden. Am besten stellst Du Deine Pflanze hierfür auf den Balkon oder die Terrasse.

Nie wieder Schildläuse bei Dir Zuhause!

Die Schildläuse gehören zwar zu den lästigsten Schädlingen, trotzdem sollte man nicht an ihnen verzweifeln. Das Wichtigste ist, dass Du Deine Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge untersuchst, denn nur dann kannst Du sie frühzeitig erkennen und sie bekämpfen bevor es zu spät ist. Verwende vorerst immer biologische Mittel, da diese Deiner Pflanze weniger schaden als chemische Mittel. Es sollen ja schließlich nur die Schildläuse absterben und nicht die Pflanze selbst!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.