Feigenbaum düngen: 3 Tipps von unserer Expertin

Feigenbaum düngen: 3 Tipps von unserer Expertin

Ein par Infos zum Feigenbaum

Die Geigenfeige kann eine Höhe von bis zum 150cm erreichen. Die Blätter sind groß und unglaublich kräftig, der Stamm und die Zweige verhältnismäßig dünn. Das besondere an der Geigenfeige ist ihre filternde Wirkung. Sie kann Deine stickige Raumluft in frische sauerstoffreiche Luft verwandeln. Außerdem verbreitet sie überall einen mediterranen Flair.

Diese tolle Fähigkeit und ihr prachtvolles Aussehen verdankt die Geigenfeige jedoch nur den Nährstoffen, Wasser und genügend Licht. In diesem Artikel erfährst Du alles von unserer Expertin, was Du zum Thema Feigenbaum düngen wissen musst. 

Tipp 1: Wann solltest Du Deinen Feigenbaum düngen?

Zwischen März und Oktober solltest Du Deine Geigenfeige einmal pro Woche mit Dünger versorgen. Im Winter wird der Feigenbaum gar nicht oder maximal alle 6 Wochen gedüngt.

Tipp 2: Der richtige Dünger für Feigenbäume

Für einige Pflanzen wie Orchideen oder Kulturpflanzen gibt es spezielle Düngemittel, die man nicht mit herkömmlichem Dünger verwechseln sollte. Bei der Geigenfeige musst Du keinen spezielle geeigneten Dünger kaufen. Möchtest Du Deinen Feigenbaum düngen, dann reicht hier normaler Flüssigdünger oder auch Düngestäbchen. Diese kannst du entweder online bestellen, du bekommst sie aber auch in jeden handelsüblichen Baumarkt.

Flüssigdünger

Bei Geigenfeigen eignet sich bestens Grünpflanzendünger oder auch Blumendünger in flüssiger Form. Hier schüttest Du die Menge Dünger, je nach Packungsanleitung, in Dein Gießwasser. Der Vorteil: Der Flüssigdünger verteilt sich gleichmäßig auf die Wurzeln und wirkt schneller als andere Präparate.

Düngestäbchen

Düngestäbchen werden in die Erde gesteckt, sie haben die gleiche Wirkung wie Flüssigdünger. Der Nachteil hierbei: Die Stäbchen gelangen nicht wie der Flüssigdünger in jeden Winkel des Topfes. Der Vorteil: Die Düngestäbchen geben nach und nach Dünger ab, sodass nicht so oft gedüngt werden muss wie beim Flüssigdünger.

Tipp 3: Die wichtigsten Nährstoffe

Die ziemlich bekannten N-P-K Formel, zeigt die wichtigsten Pflanzennährstoffe an: Stickstoff (Nitrat), Kalium und Phosphor sind die Grundnährstoffe, die der Feigenbaum benötigt. Dabei ist der Stickstoff entscheidend für das Pflanzenwachstum, Kalium für die allgemeine Pflanzengesundheit und Phosphor für die Blüten- und Fruchtbildung.

Geigenfeige richtig gedüngt und gesund

Tipp 4: Spurenelemente

Neben den oben genannten Grundnährstoffen sind eine weitere Vielzahl von Spurenelementen entscheidend, zu denen z.B. Eisen, Magnesium, Zink und Kupfer gehören können. Du solltest bei der Zusammensetzung Deiner Düngeprodukte darauf achten, dass sie den Anforderungen Deiner Pflanzen entspricht.

Wenn Du den Feigenbaum düngen willst, gibt es allerdings keine speziellen Anforderungen an die Spurenelemente. Von daher ist die gängige Zusammensetzung eines Volldüngers passend.

Tipp 3: Hierauf solltest Du beim Feigenbaum Düngen achten

Nach dem Kauf benötigt Deine Geigenfeige 1 Jahr lang keine zusätzliche Düngung, denn die Erde ist in der Regel vorgedüngt.

Wenn die Pflanze im Kübel kultiviert werden soll, mische für Deine Geigenfeige Lauberde, Gartenerde und organischen Dünger im Verhältnis 4:3:3.

Die Geigenfeige eignet sich perfekt für die Hydrokultur. Du kannst hier jedoch keinen normalen Flüssigdünger verwenden. Für Hydrokulturen gibt es spezielles Düngemittel in Tablettenform, diese gibst Du einfach in das Hydrogefäß. Wenn Du mehr über Hydrokulturen erfahren möchtest, dann schau Dir gern den Artikel zum Thema Hydrokultur Pflanzen an.

Geigenfeige gedüngt und gesund

Interessierst Du Dich für den Feigenbaum? Dann kannst Du ihn in unserem Shop erwerben. Natürlich ist nicht nur das Feigenbaum Düngen wichtig. Der Artikel über das Überwintern Deiner Feige kann genauso nützlich sein für Dich, wie Der Artikel über das Schneiden Deines Feigenbaums.

Hast Du schon eine Geigenfeige in Deiner Wohnung, dann kannst Du versuchen sie zu Vermehren. Das Feigenbaum Vermehren ist wirklich einfach und mit unseren Tipps gelingt es Dir ganz sicher. In dem Artikel Feigenbaum Pflege erfährst Du noch einmal alles ganz genau, aber trotzdem kurz und knapp zusammengefasst.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.