Trauermücken bekämpfen

Trauermücken bekämpfen: Die 5 besten Hausmittel

Der Befall durch Trauermücken ist besonders in der Wohnung an Zimmerpflanzen sehr lästig. Weil sie sich von den Wurzeln der Pflanze ernähren und so ein gesundes Wachstum verhindern, können sie auch in der Landwirtschaft großen Schaden anrichten. Damit die Trauermücke bei Dir in der Wohnung keine Chance bekommt, zeigen wir Dir einige Hausmittel für die Bekämpfung. Denn Trauermücken bekämpfen geht nicht nur mit chemischen Mitteln.

Trauermücken Hintergrund: Wie leben diese Tierchen?

Pflanzenschädlinge bestimmenOft werden die zwischen vier und sieben Millimeter großen Trauermücken mit den Fruchtfliegen verwechselt. Ein großer Unterschied ist jedoch der Aufenthaltsort: Während sich die Fruchtfliegen immer in der Nähe von faulem Obst und Essensresten aufhalten, bevorzugen die Trauermücken Pflanzen und feuchte Erde in den Blumentöpfen. Das feuchte Substrat wirkt wie ein Anziehungspunkt für die Trauermücken. Dabei ist es nicht die Mücke, die den Schaden an der Pflanze verursacht, sondern deren Larve.

Kjetil Fjellheim from Bergen, Norway, Sørgemygg (Sciaridae) (7297224488), Größe von botanicly, CC BY 2.0

Wie beschädigen Trauermücken die Pflanzen?

Die wahren Übeltäter sind die Trauermückenlarven. Sie haben eine Größe von ca. fünf bis zehn Millimeter Länge und sind glasig grau-weiß. Die Larven kommen vor allem in der Blumenerde vor, da sie sich von den Wurzeln und abgestorbenen Pflanzenresten ernähren. Besonders bei Steck- und Keimlingen ist die Überlebenschance sehr gering, da sie gesunde Wurzeln für die Nährstoffaufnahme benötigen. Aber auch erwachsenen Pflanzen können die Trauermücken erheblich schaden, da durch Schäden an den Wurzeln auch leichter Bakterien in die Pflanze eindringen können.

Trauermücken Schadbild

Vor allem im Larvenstadium zeigt sich das Schadbild an den Pflanzen. Der direkte Schaden durch die Trauermücken betrifft vor allem Steck- und Keimlinge, da deren Abwehrmechanismen noch nicht so ausgereift sind. Wenn diese Jungpflanzen absterben oder die kleinen Stängel innen hohl gefressen worden sind, dann handelt es sich meistens um Trauermücken(larven). Außerdem macht sich ein Befall durch Kümmerwuchs, durch übermäßig viele kleine Mücken in der Nähe der Erde oder den weißen Larven mit schwarzem Kopf in der Pflanzenerde bemerkbar.

Die Erde darf nicht zu feucht sein.

Tipp: Achte darauf, dass die Erde im Blumentopf nie zu feucht ist. Der zusätzlich modrige Geruch, der dabei entstehen kann, zieht Trauermücken an.

Ursachen für einen Befall durch Trauermücken und ihren Larven

Oft kann es sein, dass die Trauermücke schon bereits im Geschäft ihre Eier in die Pflanze gelegt hat, sodass die Larven dort schon heran wachsen können. Ohne sie zu sehen schleppst Du sie also mit zu Dir nach Hause.  Beim Lüften können Trauermücken aber auch durch das offene Fenster in die Wohnung gelangen und sich in Deiner Wohnung einnisten. Sie bevorzugen vor allem feuchte Erde und lassen sich in solchen Blumentöpfen sehr gerne nieder.

Trauermücken loswerden: 5 Hausmittel die Helfen

Den Befall durch Trauermücken kannst Du nicht nur mit chemischen, sondern auch mit biologischen Mitteln bekämpfen. Das solltest immer erst den chemischen Mitteln vorziehen. Hier zeigen wir Dir 5 biologische Mittel, mit denen Du die Trauermücken bekämpfen kannst:

1. Backpulver

Backpulver ist ein reines Wundermittel, da es viele Insekten bekämpft. So reagieren auch die Trauermücken empfindlich auf Backpulver. Ein ideales Hausmittel also. Streue ein bisschen Backpulver auf die Erde und befeuchte sie anschließend. Die Larven, die sich in der Erde befinden, nehmen so das Backpulver auf und gehen mit der Zeit ein. 

2. Fruchtsaft

Wie die meisten Insekten lieben auch die Trauermücken Zucker. In gekauften Fruchtsäften ist oft sehr viel Zucker enthalten, was die Tierchen magisch anzieht. Stelle ganz einfach ein Glas gefüllt mit Fruchtsaft über Nacht neben die befallene Pflanze. Diese Methode kannst Du über mehrere Wochen durchführen und nach einer gewissen Zeit bemerkst Du bestimmt, dass sie der Bestand der Trauermücken minimiert hat.

3. Petersilie

Was Trauermücken überhaupt nicht leiden können, ist Petersilie. Verteile deshalb einfach ein bisschen klein geschnittene Petersilie auf der Blumenerde. Die Trauermücken bleiben im Nu der Pflanze fern.

Pflanzenschädlinge bestimmen

4. Kaffeesatz

Wenn Du gerade dabei bist Deinen alten Kaffeesatz in die Biotonne zu werfen, dann bitte wieder den Rückwärtsgang einlegen, denn auch Kaffeesatz hilft Dir Trauermücken zu bekämpfen. Verteile ihn gleichmäßig auf der Erde.

Die Larven und auch die Mücken selbst mögen dies überhaupt nicht. Nach ein paar Tagen gehört der Befall durch Trauermücken hoffentlich der Vergangenheit an.

5. Nematoden

Kaum zu glauben aber es gibt auch “belebte” Mittel, die gegen Trauermücken helfen Nematoden sind kleine Fadenwürmer, die wie Parasiten wirken. Mit dem Gießwasser kannst Du sie in die Blumenerde bringen, wo sie über die Körperöffnungen in die Trauermückenlarven gelangen. Einmal in der Blutbahn angelangt, geben sie dort Bakterien ab, die die Larven absterben lässt.

Trauermücken bekämpfen: Chemie

Die chemischen Mittel solltest Du nur im Notfall anwenden, wenn der Kampf mit den biologischen Mitteln nicht funktioniert hat. Wenn Du in einen Fachhandel gehst, dann merkst Du mit Sicherheit schnell, dass es sehr viele verschiedene Insektizide gibt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du Dich gut beraten lässt um das geeignete Mittel zu finden. Es solltes nämlich nur den Trauermücken(larven) schaden und nicht der Pflanze selbst!

Tipp: Wenn Du das chemische Mittel Zuhause dosieren möchtest, dann achte unbedingt auf die Dosierung des Herstellers.

Tipps und Tricks um den Trauermückenbefall vorzubeugen

Damit es erst gar nicht zu einem Befall durch Trauermücken kommt, gibt es einige Sachen, die Du beachten kannst. So musst Du den Trauermücken und ihren Larven erst gar nicht den Kampf ansagen.

Tipp 1: Achte immer darauf, dass die Erde Deiner Zimmerpflanze nicht zu feucht ist, denn genau das mögen die Trauermücken. Deshalb solltest Du womöglich auch das Gießverhalten ändern: Gieße immer erst, wenn die obere Erdschicht angetrocknet ist. Außerdem sollte kein Wasser im Blumentopf stehen.

Tipp 2: Wenn Du Deine befallene Pflanze umtopfen musst, dann reinige den alten Blumentopf sehr gründlich, da sich dort gerne die Larven der Trauermücken festsetzen.

Tipp 3: Leider können Trauermücken auch durch frisch gekaufte Erde in Deine Wohnung gelangen. Vor allem in Billigerde sitzen die Tierchen gerne. Deshalb immer auf die Qualität beim Kauf neuer Blumenerde achten.

Trauermücken: Adé!

Wir haben Dir nun einige Tipps und Tricks gezeigt, wie Du den Befall durch Trauermücken bekämpfen kannst. Natürlich möchtest Du und wir auch, dass die Trauermücken und ihre Larven erst gar nicht in Deine Wohnung gelangen. Deshalb ist eine gute und individuelle Pflege Deiner Pflanzen unabdingbar. Denn nur eine richtige Pflege ist die Basis für eine gesunde Pflanze, die weniger anfällig gegenüber Schädlingen ist!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa