Tomaten ernten: gewusst Wie und Wann der richtige Zeitpunk ist

Du gehörst zu denjenigen, die genug von den fad schmeckenden Tomaten aus dem Supermarkt haben? Tomaten ernten, und das aus dem eigenen Garten, Gewächshaus oder dem Balkon, das ist Dein Traum? Dann bist Du hier genau richtig: Denn was gibt es schöneres, als die lecker und intensiv schmeckenden Früchte selbst zu ernten. Das eigene Aussäen, Anpflanzen und anschließende Pflegen lohnt sich in jeden Fall. Wir zeigen Dir in unserem Artikel, wie Du das richtige Erntegefühl für Deine Tomaten entwickelst.

Tomaten ernten: Was muss ich beachten?

Woran erkennt man eigentlich, dass Tomaten reif sind? Pflanzt Du Deine eigenen Früchte an und möchtest Deine Tomaten ernten und zwar rechtzeitig, dann ist es natürlich sinnvoll, woran Du reife Früchte erkennst. Je nachdem wie die Temperaturen am Standort sind, reifen diese mal schneller mal langsamer: Ist es sehr sonnig und warm, dann kannst Du schon früh von Deiner Pflanze profitieren. Regnet es über einen längeren Zeitraum, dann dauert es leider auch etwas länger mit der Ernte.

Tipp: Auch beim Erntezeitpunkt gibt es Unterschiede: Der aromatische Geschmack der Tomaten kommt tatsächlich besser zur Geltung, wenn sie früh morgens geerntet werden oder am späten Nachmittag.

Woran erkenne ich, dass meine Tomaten reif sind?

Es gibt eigentlich einen ganz einfach Trick woran Du den perfekten Reifezustand Deiner Tomaten erkennst. Jede Pflanze besitzt kleine sogenannte Sollbruchstellen an ihren Fruchtstielansätzen. Eine reife Frucht erkennst Du daran, dass sich dieser Fruchtstiel beim leichten Andrücken der Sollbruchstelle löst. Wenn die Tomate richtig reif ist, lässt sie sich auch dementsprechend leicht an ihrer Sollbruchstelle lösen.

Tipp: Erkennst Du bei Deinen gepflückten Früchten grüne Teile am Stielansatz, dann solltest Du diese aus Gesundheitsgründen (und auch aus Geschmacksgründen) heraus schneiden. Das darin enthaltene Solanin ist nämlich Studien zufolge gesundheitsschädigend.

Wie ernte ich meine Tomaten ohne die Staude zu beschädigen?

Für Dir Ernte kannst Du Dir gerne ein Hilfsmittel zur Seite ziehen. Am besten eignet sich dafür eine saubere Schere. Mit dieser kannst Du jede Tomate einzeln vorsichtig abschneiden. Das Abdrehen der Früchte solltest Du nicht in Erwägung ziehen, da die möglicherweise entstehenden Wunden, bei groben Vorgehen, die Haltbarkeit negativ beeinflussen können.

Tipp: Reinige Deine Schere immer gründlich, so vermeidest Du, dass sich Krankheitserreger an der Pflanze anheften.

Tomaten ernten: Und danach?

Nachdem Du Deine reifen Tomaten geerntet hast, heißt es nun sie auch gut zu lagern. Achte immer darauf, dass die Temperatur an ihrem Lagerungsort möglichst um die 16 Grad Celsius beträgt. Um Druckstellen zu vermeiden, solltest Du sie außerdem nebeneinander und nicht aufeinander lagern.

Achtung: Lege Deine geernteten Tomaten auf keinen Fall in den Kühlschrank. Denn dadurch verlieren sie ihren aromatisch leckeren Geschmack.

Tomaten richtig düngen

Da Tomaten zu den Starkzehrern im Pflanzenreich gehören benötigen sie auch für ein gesundes Wachstum dementsprechend viele Nährstoffe. Vor allem während der Wachstums- und Reifephase ist es sehr wichtig Deine Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen. Auch hier gibt es natürlich die unterschiedlichsten Möglichkeiten Deine Tomaten zu düngen.

Tomaten düngen

Wann und wie oft muss ich meine Tomaten düngen?

Auch der Zeitpunkt des Düngens sollte gut gewählt sein. Eine Regel kannst Du Dir auf jeden Fall merken: Beim Tomaten aussäen solltest Du niemals düngen. Generell gilt bei Jungpflanzen, erst nach ca. zwei bis vier Wochen nach dem Aussetzten zu düngen. Nach einem Monat kannst Du dann wieder nach düngen. Wenn Du schon jetzt weißt, dass Du im nächsten Frühjahr Tomaten in Deinem Pflanzenbeet anbauen möchtest, dann kannst Du schon im vorherigen Herbst den Boden mit Kompost düngen. Dadurch wird er schön nährstoffreich für den kommenden Anbau im Frühling.

Tipp: Am besten ganz früh morgens oder am späten Abend die Tomaten düngen.

Die Anzahl der Düngezufuhren hängt immer von der jeweiligen Tomatensorte ab. Außerdem nimmt auch die Art des Düngers Einfluss darauf. Eine grobe Faustregel kannst Du Dir trotzdem merken: Nach dem Einsetzen der Jungpflanzen, solltest Du wenn möglich ca. alle zwei Wochen Deine Tomaten düngen. Bei Mangelerscheinung musst Du natürlich öfters zum Dünger greifen. Gleiches gilt für einen Überschuss an Nährstoffen: Hier solltest Du natürlich das Düngen reduzieren.

Die beste Erntezeit für Tomaten

Leider gibt es hier keine allgemeingültige Regel und für jede Sorte ist individuell zu schauen, wann die richtige Erntezeit ist. Im Grunde gilt: Je reifer Deine Tomate ist, desto süßer schmeckt sie natürlich auch. Ist sie aber zu reif, dann schmeckt sie fad und bekommt eine mehlige Konsistenz. Die beste Erntezeit erkennst Du daran, dass Deine Früchte ihre Farben (rot, orange, grün, getigert etc.) intensiv ausgebildet haben und in der Sonne schön glänzen. Lassen sie sich zudem ganz leicht eindrücken, dann dürften sie vom Geschmack her schon sehr aromatisch sein.

Tipp: Die Früchte, die am nächsten zum Stamm hin wachsen, sind oft am schnellsten reif. Diese kannst Du dementsprechend auch meistens zuerst ernten.

Natürlich beeinflusst auch die Tomatenpflanzen Pflege, den Erntezeitpunkt der Früchte. Vor alles das regelmäßige Bewässern ist sehr wichtig für die Pflanzen, denn Tomaten bestehen zu ca. 90% aus Wasser. Aber auch das Düngen und der sonnige Standort haben (positiven) Einfluss auf den Reifeprozess. Also: Mit der richtigen Pflege, kannst Du Deine Tomaten ernten und erhältst geschmacklich unverwechselbare Früchte.

Tomate ernten

Tomatensamen ernten: Ein Kinderspiel!

Du bist bestimmt jetzt ganz begeistert vom Tomaten ernten und möchtest auch im nächsten Jahr von den unterschiedlichsten Tomatensorten profitieren. Dann heißt es nun Deine Tomatensamen richtig zu ernten und daraus kleine Pflänzchen bei Dir zu Hause zu züchten. Das ist zum Glück nicht so schwer, wie Du vielleicht denkst. Hier ein kleine Anleitung zum Tomatensamen ernten:

  • Suche Dir für die Samen sehr ausgereifte Früchte aus.
  • Zuerst musst Du die Tomatensamen zusammen mit dem Fruchtfleisch von der Schale entfernen.
  • Danach gibst Du die Masse in ein Wasserglas und lässt es ca. zwei Tage stehen. Die Samen haben nun Zeit sich aus ihrer Hülle zu lösen und auf den Boden des Glases zu sinken.
  • Wenn noch Fruchtfleisch an den Samen hängt, dann kannst Du dieses unter fließendendem Wasser ganz einfach entfernen.
  • Jetzt heißt es die nassen Tomatensamen zu trocknen: Dies gelingt am besten auf einem Küchenpapier.
  • Lagern kannst Du die trockenen und dunklen Samen in speziellen Samentütchen. Dadurch sind sie bis zu fünf Jahre haltbar.

Du siehst mit nur wenig Aufwand, kannst Du Deine eigenen Tomatensamen ernten und so Deine Lieblingstomatensorten bei Dir zu Hause anbauen!

Tomaten grün ernten: nachreifen lassen

Es kann immer der Fall sein, dass Du grüne Tomaten aufgrund von einem abgebrochenem Stiel oder anderen Umständen ernten musst. Dann ist es möglich Deine noch grünen und unreifen Tomaten bei ca. 22 bis 27 Grad Celsius nachreifen zu lassen. Im Gegenteil zu Früchten, die noch an der Pflanze hängen, brauchen die geernteten grünen Tomaten zum Nachreifen kein Licht. Der Vorteil: Ist die Erntezeit vorbei und die ersten kalten Tage kommen zum Vorschein, dann kannst Du die grünen Tomaten von der Pflanze pflücken und an einem warmen Ort lagern. So kannst Du eventuell noch im Spätherbst von den lecker schmeckenden Tomaten profitieren. Der Nachteil beim Nachreifen: Grüne Tomaten, die erst nach der Ernte rot werden, entwickeln oft nicht mehr den typisch aromatischen Geschmack ihrer jeweiligen Sorte. Sie werden zwar noch schön weich und rot, produzieren aber nicht mehr so viel Zucker der für den Geschmack notwendig ist.

Tipp: Der Reifeprozess wird beschleunigt, indem Du die noch unreifen Tomaten neben Äpfel legst.

Tomaten ernten

Alles auf einen Blick

Du bist zum Ende gekommen und kennst Dich nun mit dem Tomaten ernten aus. Wir hoffen, dass Dir unsere Tipps geholfen haben. Für weitere Informationen kannst Du Dir sehr gerne unsere anderen Artikel zur Hilfe ziehen: Wann Tomaten pflanzen?, Tomaten aussäen, Tomaten düngen, Tomatenpflanzen Pflege und Tomatensorten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa