I will survive – Tricks wie Deine Pflanzen den Urlaub überleben

Endlich Sommer, endlich Sonne und Strand! Du fährst in Deinen wohlverdienten Urlaub und lässt es dir mal so richtig gut gehen – aber was passiert währenddessen mit Deinen Pflanzen? Je nach Dauer Deiner Abwesenheit gibt es diverse Möglichkeiten zur Pflanzenbewässerung. Wir erklären Dir, mit welchen Tricks sie Deinen Urlaub überleben ohne zu verdursten.

Die Pflegefachkraft Deines Vertrauens

Der einfachste Weg ist natürlich andere Personen aus Deinem Umkreis um die Pflanzenpflege zu bitten. Gib der Pflegekraft Deiner Wahl eine Einweisung in die Ansprüche Deiner Pflanzen, damit sie nach Deiner Rückkehr nicht übergossen sind oder schimmeln. Nicht jeder kennt jedoch seine Nachbarn oder die Freunde und die Eltern liegen selber in der Sonne. Es muss also auch anders gehen.

Die einfachsten Varianten zum Selbermachen

Einen Kurzurlaub überstehen Pflanzen normalerweise, wenn sie vor der Abfahrt nochmal gegossen wurden. Aber bitte nicht zu viel! Zu viel Wasser tut den Pflanzen auch nicht gut, sonst faulen ihre Wurzeln ab. Das Wasser im Übertopf der Pflanze sollte max. 1 cm hoch stehen.

Der Fadentrick

Du kannst tatsächlich mit einem Docht, der aus einem Wasserbehälter in Deine Pflanze führt, wässern! Ein dicker Baumwolldocht hat im Gegensatz zu einem Schafswollfaden die benötigte Beschaffenheit, um das Wasser wirklich zur Pflanze zu transportieren. Du benötigst ein Behältnis mit Wasser und bringst ein Ende des Dochtes darin bis auf den Boden. Das andere Ende gibst du in die Ablauföffnungen des Pflanzentopfes. Die Ablauföffnungen in Deinem Topf müssen groß genug für den Durchmesser des Dochtes sein. So hast Du beide Gefäße miteinander verbunden. Platziere nun das Wassergefäß auf einer höheren Ebene, damit das Wasser zur Pflanze übertragen werden kann.

Die Flasche im Boden

Ein weiterer Tipp ist die Verwendung einer Plastikflasche, die kopfüber in die Pflanzenerde gesteckt wird. Je nach Wasserbedarf der Pflanze werden mehrere kleine Löcher in den Flaschenhals oder den Deckel gebracht und die Flasche nach dem Einfüllen des Wassers wieder verschlossen. Die Verwendung komplett ohne Deckel solltest Du lieber nicht probieren – bei einer durchlässigen Erde wird das Wasser zu schnell leer und bei weniger durchlässiger Erde wird es sich stauen und die Wurzeln können faulen. In größeren Kübeln kannst Du auch mehrere Flaschen zur Bewässerung verwenden. Je nach Temperatur sollten Deine Pflanzen mit dieser Alternativ 5 bis 10 Tage auskommen.

Mehr Platz

Ein anderer Trick liegt im Umtopfen der Pflanzen vor dem Urlaub. Zum einen kannst Du starke Verwurzelungen entfernen, die viel Wasser brauchen. Zum anderen ist dann mehr Erdmasse vorhanden, die auch mehr Wasser speichern kann. Wenn Du nach dem Umtopfen ein größeres Pflanzengefäß verwendest, ist dieser Effekt noch größer. Deine Pflanzen sollten vor Deiner Reise möglichst gesund und frei von alten Blüten und Blättern sein. Auch Schädlinge sollten beseitigt werden. Ein sehr empfindliches Pflanzenexemplar solltest Du lieber in Pflege geben.

Der Standort

Der Standort Deiner Pflanzen kann ebenso beim Überleben helfen. Stelle Deine Pflanzen in den Schatten, jedoch nicht zu dunkel. Das reduziert den Wasserbedarf der Pflanzen. Wenn Du automatische Rollläden hast, kannst Du damit die Lichtzufuhr pro Tag regulieren. Bitte zieh‘ nicht Deine Vorhänge zu – die Pflanzen hungern ohne Licht, werden gelb und ihre Blätter sterben ab. Du kannst Deine Pflanzen auch enger zusammenrücken, somit bleibt die Erde länger feucht. Für eine entschleunigte Wasserverdunstung hilft es auch, eine Tüte über die Pflanze zu ziehen und sie mit einem Küchenspieß aus Holz zu stützen. Die Erdoberfläche kannst Du zudem mit Rindenmulch, Kies oder auch Grasschnitt bedecken.

Doppelt hält besser

Du kannst Dir selbst einen doppelwandigen Pflanzentopf konstruieren, indem Du ein größeres Gefäß als zusätzlichen Übertopf über einen Topf aus Ton bringst. In den Zwischenraum gibst Du ein wasserspeicherndes Material wie z. B. unbeschichtetes Perlite oder Blähton. Dieses sollte sich eine Weile lang mit Wasser vollsaugen und dann in den Zwischenraum eingefügt werden. Das funktioniert übrigens auch mit einem Plastiktopf, wenn dessen Bodenöffnungen groß genug sind.

I will survive

Die ein oder andere Pflanze hat die Bewässerung im Urlaub doch nicht überstanden? Sind sie zu trocken, kannst Du sie als SOS-Maßnahme für einige Minuten in einen Eimer mit Wasser stellen und komplett durchnässen lassen. Sind sie zu feucht, entnimmst Du am besten die Pflanze samt Wurzelballen, spülst diese wegen der Keimgefahr ab und bringst sie in neue trockene Erde.

Entdecke unsere Zimmerpflanzen

Es wurden keine Produkte gefunden, die deiner Auswahl entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa