Petunien Pflege

Petunien Pflege: Standort, Gießen, Überwintern und weitere nützliche Infos

Bildquelle: BFS Man from Webster, TX, USA, Brown’s Purple Flowers (4535550873), CC BY 2.0

Die bunte Sommerblume Petunie ist besonders unter Gartenfreunden sehr beliebt. Mit wenig Aufwand kannst Du mit ihr Deinen Balkon oder Garten in eine farbige Blumenwelt verzaubern. Damit sich auch bei Dir eine Sommeratmosphäre einstellt, zeigen wir Dir was Du alles bei der Petunien Pflege beachten solltest. 

Eine kleine Geschichte der Petunien

Die Petunie beschreibt nicht nur eine Pflanzenart, sondern eine ganze Pflanzengattung (Petunia) und gehört aus botanischer Sicht zu den Nachtschattengewächsen (Solanaceae).  Ihren Namen erhielt die Petunie durch den französischen Botaniker Antoine Laurent de Jussieu (1748-1836) im Jahre 1789: Da die Pflanze mit der Tabakpflanze (Nicotiana) verwandt ist, verdankt sie ihr ihren Namen. In der Sprache der indigenen Bevölkerung von Brasilien bedeutet „pétun“ Tabak. Dort, im tropischen Südamerika, liegt auch die Heimat der Petunienpflanzen. Seit 1832 ist sie auch in Europa zu finden, wo mittlerweile viele Kulturhybriden entstanden sind.

Das Aussehen der Petunien

Die Sommerblumen zählen zu den beliebtesten Gartenblumen, da sie ab Mai bis zum ersten Frost ihre prächtige Blütenpracht zeigen. Die trichterförmigen Blüten sind sehr typisch für diese Pflanzengattung und fallen jedem/jeder BetrachterIn sofort ins Auge. Die dunkelgrünen, klebrigen und leicht behaarten Blätter bilden einen starken Kontrast zu den in weiß, rosa, violett, rot oder blau strahlenden Blüten. Zwischen den einzelnen Petunienarten gibt es Unterschiede in der Blütengröße. Während die Pflanzenarten der Grandiflorazüchtungen eher große und flache Blüten besitzen, die einzeln an einem Stiel sitzen, besitzen die Multiflorapetunien viele kleine Blüten, die sehr dicht aneinander wachsen.

Petunien Pflege

Bildquelle: Adam Jones from Kelowna, BC, Canada, Flower Arrangement – Whittlesey – Cambridgeshire – England (28271621625), CC BY-SA 2.0

Die richtige Petunien Pflege: Gießen, passende Erde, Düngen etc.

Die typische Blüte möchtest Du bestimmt auch bei Dir Zuhause haben, deshalb solltest Du bei der Petunien Pflege einiges beachten. Welche Dinge besonders wichtig sind, erklären wir Dir hier.

Petunien Standort: Die Sommerblume mag es sonnig

Die Petunien gehören zu den sonnenliebenden Pflanzen. Auch an ihren natürlichen Standorten in Südamerika sind sie die direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt und erreichen so ihre prachtvolle Blüte. Am besten hältst Du Deine Petunien zum Beispiel in einer Pflanzenampel auf einem sonnigen Balkon, der wind- und regengeschützt ist. Wenn Du nicht den geeigneten Sonnenplatz findest, dann kannst Du sie auch an einen halbschattigen Standort halten. Allerdings bildet sie dann nicht so viele Blüten aus wie in der Sonne.

Achtung: Besonders die großen zarten Blüten der Petunien leiden besonders unter nasskalten Witterungseinflüssen. Deshalb die Pflanzen gut davor schützen.

Petunien richtig überwintern

Wer im nächsten Jahr seine Petunie wieder genauso strahlend sehen möchte sollte sie für den Winter ins Haus holen, da sie nicht frosthart ist. Ab dem Spätsommer solltest Du sie zurück schneiden und an einen hellen und kühlen Standort stellen, wo die Temperaturen idealerweise zwischen fünf und zehn Grad betragen. Ein Abstellraum mit genügend Licht eignet sich zum Beispiel für ein Winterquartier. Gieße Deine Pflanze während den Wintermonaten nur mäßig, sodass sie nicht vertrocknet.

Finde die geeignete Petunien Erde

Um optimale Bedingungen für die Petunien Pflege zu schaffen, solltest Du auch die richtige Erde für Deine Pflanze verwenden. Oft findest Du im Handel spezielle Petunienerde, die sehr eisenhaltig ist und einen niedrigen pH-Wert von ca. 5,5 besitzt. Diese ist natürlich perfekt an die Bedürfnisse der Petunien angepasst. Wenn Du keine Petunienerde findest, dann kannst Du auch als Alternative handelsübliche Blumenerde mit Moorbeeterde vermischen, sodass sie schön locker und durchlässig ist.

Hoher Wasserbedarf: Petunien richtig gießen

Aufgrund ihres Standortes in der (prallen) Sonne benötigen die Petunien auch sehr viel Wasser. Wenn Du bei der Petunien Pflege alles richtig machen möchtest, dann solltest Du das regelmäßige Gießen nicht vernachlässigen. Trotzdem solltest Du die Pflanze nicht übermäßig gießen, da sie Staunässe, im Gegensatz zum Oleander, nicht gut verträgt. Außerdem solltest Du für das Gießen weiches Leitungswasser bevorzugen und die Pflanzen in Wurzelnähe (nicht von oben) bewässern.

Tipp: Die Blumenkästen oder -töpfe sollten am Boden Abflusslöcher und eine Schicht aus Kies besitzen, sodass überflüssiges Wasser gut abfließen kann. Gegossen werden sollte am besten morgens und/oder abends und nicht mittags.

Petunien Pflege

Bildquelle: David Santaolalla from León, spain, Reto 2015. Flores. Hoy petunias. (18083464932), CC BY 2.0

Petunien düngen schützt vor Mangelerscheinungen

Die regelmäßige Düngung beeinflusst die Petunienblüte positiv. Hier eignet sich besonders gut ein Düngemittel mit hohem Phosphoranteil. Dadurch wird nämlich die Blütenbildung der Petunie angeregt und sie wird gleichzeitig vor Pflanzenschädlingen und -krankheiten geschützt. Außerdem empfiehlt es sich zusätzlich Eisendünger zu verwenden, um einen eventuellen Nährstoffmangel vorzubeugen.

Petunien schneiden: So einfach geht’s

Besonders im den Sommermonaten bildet die Pflanze immer mal wieder lange Triebe mit wenigen Blüten. Diese kannst Du problemlos zurückschneiden, denn dadurch wachsen neue Seitentriebe mit durchaus mehr Blütenknospen. Auch vertrocknete Blüten solltest Du entfernen, da sie für einen unnötigen Energieverbrauch sorgen. So erhältst Du durch die Petunien Pflege und den richtigen Petunienschnitt einen schönen farbenprächtigen Balkon- oder Gartenschmuck.

Tipp: Schneide Deine Petunie immer nur teilweise zurück, da sonst das natürliche Aussehen der Pflanze zerstört wird. Bemerkst Du, dass sich einige Blütenknospen wieder ausbilden, dann kannst Du weitere lange Triebe zurückschneiden.

Frische Erde für Deine Pflanze: Petunien umtopfen

Idealerweise solltest Du die Petunien direkt nach dem Kauf umtopfen und frische Petunienerde dafür verwenden, denn so entwickelt sich die blühende Schönheit besser. Wenn Du die Pflanze in ein neues und größeres Gefäß einpflanzt, dann achte darauf, dass sie genügend Platz zum Hängen hat. Eine Pflanzenampel eignet sich zum Beispiel hervorragend für die Blumenpflanze. Wenn Du die Petunie in ein Blumenbeet pflanzt, dann liegen die langen Triebe auf dem Boden, was auch kein Nachteil ist.

Petunien vermehren: Eine bunte Blumenfamilie

Wenn Du sehr lange Triebe über 20 Zentimeter entdeckst, dann eigenen sich diese sehr gut als Stecklinge für die Vermehrung. Du solltest für Deine Petunien-Familie die Blätter (bis auf ein Blattpaar) am Triebende dieser Stecklinge entfernen. In einem Glas voll Wasser bilden diese Tochterpflanzen dann nach ca. zwei Wochen eigene Wurzeln aus. Du solltest allerdings warten, dass die feinen Wurzeln einige Zentimeter lang sind bevor Du sie als Ableger in die Erde einpflanzt.

Petunien Pflege

Bildquelle: Photo by David J. Stang, Petunia White Madness 1zz, Größe von botanicly, CC BY-SA 4.0

Ist die Petunien giftig?

Da die Petunien zu der Pflanzenfamilie der Nachtschattengewächse gehören, zählen sie leider zu den giftigen Balkon- und Gartenpflanzen. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass das Laub der Pflanze weder von Kleinkinder und Babys noch von Tieren wie Hund oder Katze verzehrt wird. Die Pflanze beugt dem schon von alleine vor: Die klebrigen und leicht behaarten Blätter regen nicht zum Essen an, da sie zu Juckreiz im Hals führen und keinen angenehmen Geschmack haben.

Tipps für eine richtige Petunienblüte

Auch wenn Petunien zu den pflegeleichten Sommerblumen gehören, gibt es trotzdem ein paar Dinge, die Du beachten solltest. Hier sind nochmal die wichtigsten Tipps für die richtige Petunien Pflege.

Tipp 1: Verwende am besten immer spezielle Petunienerde, die mit Eisen angereichert ist. Das beugt eine Verfärbung der Blätter vor, die durch Eisenmangel entstehen kann.

Tipp 2: Trotz dem hohen Wasserbedarf, solltest Du die die Petunie nicht zu viel gießen, sodass Staunässe im Top entsteht.

Tipp 3: Schneide in regelmäßigem Abstand verwelkte Blüten und zu lange Triebe zurück, sodass die Pflanze wieder genug Energie für neue Blütenknospen hat.

Finde die passende Pflanze für Deine Petunie

Jetzt wo Du einiges nützliches über die Petunien Pflege gelernt hast, heißt es nun die Pflanze zu finden, die nicht nur (optisch) zu Deiner Petunie passt, sondern auch Dein Zuhause und Deinen Charakter widerspiegelt. Inspiration dazu findest Du in unserem eindrucksvollen Sortiment an (Zimmer-)pflanzen. Viel Spaß dabei!

Petunien Pflege

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unse­ren Newsletter

Hol dir einen 10% Rabatt­gutschein und verpasse keine Angebote oder Aktionen mehr.

© 2019 Botanicly. All Rights Reserved.

Lust auf mehr?

Erhalte unsere besten Tipps zum Leben und Gestalten mit Pflanzen und exklusive Angebote unkompliziert per Mail!

Deine Daten werden ausschließlich zum Zweck des Newsletterversands gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.