Monstera Pflege: Hier findest Du alle Infos auf einen Blick

Schon der französische Maler Henri Matisse hatte ein riesiges Exemplar in seinem Studio stehen und ließ sich für seine Kunst von ihr inspirieren. Auch später nahmen sich renommierte Designer und Architekten des Blattes dieser faszinierenden Pflanze an. Als eine der erfolgreichsten Zimmerpflanzen verzaubert sie nun wieder mit ihrem einzigartigen Aussehen die Wohnungen in eine tropische Atmosphäre. Wir zeigen Dir wie die optimale Monstera Pflege aussieht, sodass Du Dein Zuhause mit dieser pflegeleichten Zimmerpflanze schmücken kannst. 

Eine kleine Geschichte über die Monstera

Die Monstera Deliciosa oder auch „Fensterblatt“ genannt ist  bei Pflanzenliebhabern wieder im kommen. Ihr urbaner Look wurde längst zu einem Motiv auf  Textilien, Tapeten und Einrichtungsobjekten. Die Pflanze gehört zu den bis zu 20 Meter hohen Aronstabgewächsen. Diese wachsen als Lianen meist in Panama und Südamerika. Natürlich erreicht die Monstera nicht diese Größe bei Dir Zuhause. Aber da es sich um eine Kletterpflanze handelt, kannst Du sie auch durchaus lange Triebe bekommen, die sich an Rankhilfen entlang hangeln.

Kunstvolle Blätter schmücken die Pflanze

Gerade die imposanten herzförmigen Blätter mit ihren auffälligen Rissen ziehen alle Blicke auf sich. Sie lassen die Monstera zu beeindruckenden Gebilden erscheinen. Deshalb dienen sie nicht nur im Blumentopf, sondern auch als zierlichen Vasenschmuck als tolles Einrichtungselement. Bis zu 50 Zentimeter lang können diese zunächst hellgrünen Blätter werden. Mit der Zeit verfärben sie sich in ein glänzendes saftiges dunkelgrün. Viele Arten charakterisiert auch ein panaschiertes Blattwerk in den unterschiedlichsten Farbkombinationen.

Die Monstera Pflege

Hier zeigen wir Dir wie eine richtige Monstera Pflege bei Dir Zuhause aussieht. Denn nur wenn Du Deine Pflanze richtig versorgst, bleibt sie gesund und kann sich vor Pflanzenschädlingen und Krankheiten schützen.

Der richtige Monstera Standort

Die Zimmerpflanze Monstera kann fast überall in Deiner Wohnung gedeihen. Somit ist sie auch ein schöner Hingucker für eher dunklere Standorte. Auch wenn sie an eher hellen Standorten schneller wächst, darf sie der direkten Sonneneinstrahlung nicht ausgesetzt werden. In der Natur wächst sie auf dem feuchten Boden des tropischen Regenwaldes und ist deshalb auch optimal an dunkle Lichtverhältnisse angepasst. Die dunkelgrünen, glänzenden Blätter können durch ihren großen Durchmesser das spärliche Licht sehr gut nutzen.  

Tipp: Die Monstera gedeiht bei einer Raumtemperatur von 16 bis ca. 20 Grad Celsius am besten. Eigentlich sind jegliche Zimmer in Deiner Wohnung wie dunkle Flure, Badezimmer mit einer höheren Luftfeuchtigkeit oder auch Wohnzimmer alle als Standort für Deine Pflanze geeignet. Im Sommer kann sie auch an einen halbschattigen Ort ins Freie gestellt werden. 

Monstera Pflege

Die richtige Monstera Erde

Bei der Monstera Pflege ist auch die richtige Erde sehr wichtig für die Pflanze. Am besten verwendest Du ein Gemisch aus Komposterde (2/3) und Lauberde oder Torf (1/3). Falls Du das nicht zu Hand hast, kannst Du auch als Alternative normale Blumenerde mit einer Torfbeimischung benutzen. In jedemfall sollte die Erde sehr nährstoffreich sein, sodass die Monstera ein gesundes Wachstum genießen kann.

Monstera Gießen: Wasser als Grundlage für das Leben

Ein sehr häufiger Fehler bei der Monstera Pflege ist das viele Gießen. Denn wenn die Pflanze zu viel Wasser bekommt und somit ihre Wurzeln anfangen zu faulen, kann sie im schlimmsten Fall absterben. Die Monstera ist keine Pflanze die sehr oft gegossen werden sollte. Die Oberfläche der Erde sollte vorm nächsten Gießen (ca. zweimal in der Woche) immer leicht antrocknen.

Wegen ihrer tropischen Herkunft freut sich die grüne Schönheit Monstera auch über eine hohe Luftfeuchtigkeit, die ihr ein gesundes Pflanzenwachstum ermöglicht. So ist sie auch für das Badezimmer ein idealer Blickfang. Falls an dem Standort die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch ist, kannst Du Deine Monstera auch ab und an mit lauwarmen Wasser besprühen oder eine kleine Schale mit Wasser auf die Heizung stellen.

Monstera Düngen: Versorge Deine Pflanze mit den nötigen Nährstoffen

Wie die meisten Pflanzen, benötigt die Monstera in ihrer Wachstumsphase im Sommer zusätzliche Nährstoffe. Dann bekommt sie nämlich durch das vermehrte Sonnenlicht in den Sommermonaten mehr Blätter, die wiederum mehr Nährstoffe benötigen. Aus diesem Grund solltest Du Deine Pflanze einmal im Monat mit Flüssigdünger versorgen. Lies Dir bitte immer vorher die Beschreibung des Herstellers durch. Von September bis März benötigt die Monstera im Normalfall keine Düngung.

Monstera Schneiden: Ein Rückschnitt tut ihr gut

Auch beim Schneiden ist die Monstera sehr pflegeleicht. Wenn Dir Deine Pflanze zu groß wird bzw. die Blätter/Triebe zu lang, dann kannst Du sie problemlos zurück schneiden. Bis zu 2/3 der Länge kannst du von einem Trieb abschneiden. Diese kannst Du hervorragend als Vasenschmuck oder auch als Stecklinge verwenden. Benutze hierfür bitte immer ein scharfes und steriles Messer oder eine Gartenschere, falls die Triebe verholzt sind. Alter vertrocknete Blätter solltest Du natürlich auch abschneiden, sodass die Pflanze wieder mehr Energie in ihr Wachstum für gesunde Blätter investieren kann.

Monstera Pflege

Monstera Umtopfen: Mit der Zeit braucht Deine Monstera frisches Substrat

Das Frühjahr ist wie bei vielen (Zimmer-)Pflanzen die beste Jahreszeit für das Umtopfen. Wenn Deine Monstera zu stark gewachsen ist und Wurzeln unten aus dem Topf heraus schauen, dann solltest Du sie umtopfen. damit sie genügend Platz hat, verwende einen größeren Topf. beim Umtopfen solltest Du auch die Erde austauschen und frisches Substrat verwenden.

Tipp: Achte immer darauf, dass die Luftwurzeln nicht umknicken, wenn Du die Pflanze in einen neuen Topf pflanzt. Diese sind nämlich sehr empfindlich.

Monstera Vermehren: Gründe Deine eigene Monstera Familie

Um weitere Nischen in Deiner Wohnung mit einer Monstera zu begrünen, kannst du Deine Pflanze mühelos vermehren. Der ideale Zeitpunkt um einen Kopfsteckling (besteht aus einem Trieb und mehreren kleinen Blättern, die häufig am Ende eines Stängels sitzen) zu schneiden, ist im Frühjahr. Du solltest ein adultes Blatt einschließlich Stiel und Luftwurzel abschneiden. Diese besonderen Wurzeln sind oberirdisch angelegte Wurzeln. Sie dienen zusätzlich als Versorgungsleitung und als Haftorgan. Danach ist es wichtig die Schnittstelle antrocknen zu lassen. Danach kannst Du den Kopfsteckling zusammen mit der Luftwurzel ein den Topf mit frischer Erde einsetzten und angießen.

Tipp: Am Besten ist es, wenn Du über den Topf mit Hilfe von zwei Holzstäbchen eine Plastiktüte stülpst. So kann das feucht-warme Klima unter der Haube dafür sorgen, dass schneller ein frischer Austrieb heranwächst.

Ist die Monstera Pflanze giftig?

Die verschiedenen Pflanzenteile der Monstera sind bei übermäßigem Verzehr giftig für Menschen und Tiere. Deshalb solltest Du darauf achten, dass die Pflanze außer Reichweite von Deinem Hund, Deiner Katze oder auch Deinem/r Kind(er) steht. Symptome können zum Beispiel Erbrechen oder auch übermäßiger Speichelfluss sein.

Im Gegensatz zu allen anderen Pflanzenteilen ist die Frucht der Monstera zum Verzehr geeignet. Allerdings sollte die Frucht niemals im unreifen Zustand verzehrt werden, da das extrem harte und saure Fruchtfleisch  durch den hohen Gehalt an Oxalsäure zu Magenbeschwerden führen kann. Allerdings wächst die Frucht meist nur in der Natur und nicht bei Dir Zuhause.

Flowerpots with various green plants next in a living room

Tipps bei Problemen mit der Monstera

Bei der Monstera Pflege kannst Du trotz alledem auch Dinge falsch machen. Auch wenn die Pflanze zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen gehört, solltest Du sie nicht vernachlässigen.

Tipp 1: Wenn sich die Blattränder schwarz verfärben ist das ein Zeichen für zu viel Wasser. Staunässe (aber auch Ballentrockenheit) verträgt die Monstera nicht. Es kann aber auch ein Hinweis auf eine Überdüngung sein.

Tipp 2: Auch ein Hinweis für ein zu häufiges Gießen sind braun verfärbte Blätter. Die Wurzeln dürfen nicht zu viel Feuchtigkeit haben, sonst können sie die Blätter nicht mehr ausreichend versorgen.

Tipp 3: Ein Zeichen für Nährstoffmangel ist, wenn Deine Monstera ihre Blätter von alleine abwirft. In diesem Fall solltest Du Deine Pflanze umgehend düngen.

Nimm Deinen Grünen Daumen in die Hand!

Die beruhigende Stimmung durch eine grünere Wohnung lädt zum Entspannen ein. So hilft Dir die Monstera  Deinen Wohnraum in eine grüne Oase zu verwandeln. Wir haben Dir gezeigt wie eine richtige Monstera Pflege in Deinem Eigenheim aussieht. Wenn Du nach weiteren Inspirationen für Deine Wohnung suchst, um den perfekten Urban Jungle zu zaubern, dann hilft Dir bestimmt unsere große Auswahl in unserem Sortiment weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unse­ren Newsletter

Hol dir einen 10% Rabatt­gutschein und verpasse keine Angebote oder Aktionen mehr.

© 2019 Botanicly. All Rights Reserved.

Lust auf mehr?

Erhalte unsere besten Tipps zum Leben und Gestalten mit Pflanzen und exklusive Angebote unkompliziert per Mail!

Deine Daten werden ausschließlich zum Zweck des Newsletterversands gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.