mimose pflege

Mimose Pflege: Alles zu Gießen, Düngen und Vermehren dieses Wunders der Natur

Fast jeder hatte mit dieser Pflanze schon einmal zu tun, denn dieses Wunder der Natur ist ein beliebtes Thema für den Biologieunterricht. Die Mimose ist nämlich zu unglaublichem fähig. Sie sind kleine Akrobaten unter den Zimmerpflanzen und sehen auch noch wunderschön aus. Leider bleibt es häufig bei der einmaligen Begegnung im Klassenzimmer, da die Mimose nicht sehr häufig einen Platz in unserer Wohnung findet. Unwissenheit über die Pflanze, kann sehr häufig zum Verhängnis werden. Wolltest Du schon immer diese faszinierende Sinnpflanze in Deiner Wohnung haben? Wir zeigen Dir auf was Du bei der Mimose Pflege besonders achten musst.

Die Geschichte der Mimose

Die mimosa pudica oder auch „Schamhafte Sinnpflanze“ ist nur eine von ungefähr 500 Mimose-Arten. Diese Art ist auch diejenige, die Du in den Gartencentern Berlins erwerben kannst. Die Mimose kommt ursprünglich aus Südamerika und wächst dort in den tropischen Gebieten. Sie ist ein kleiner Halbstrauch und kann zwischen 30 und 50cm hoch werden.

Was ist das besondere an der Mimose?

Die Mimose verdankt ihrem Namen einer faszinieren Reaktion der Blätter. Bei menchanischen Reizen also Berührung, Erschütterung oder ein Windstoß kommt es zu einem Zusammenklappen der Blätter. Das geschieht jedoch nicht an der gesamten Pflanze, nur dort wo sie berührt wurde. Nach ca. 20-30 Minuten bewegen sich die Blätter der Sinnpflanze wieder in ihre Ursprungsform.

Die Mimose klappt ihre Blätter jedoch nicht nur bei mechanischen Reizen zusammen. Diese magische Pflanze bewegt ihre Blätter auch bei Nacht. Bei mangelndem Licht klappen sich ihre Blätter ebenso nach unten, dies nennt man auch ihre „Schlafstellung“.

Dieses Verhalten der Pflanze hat sich auch in unseren Sprachgebrauch geschlichen. So sagen wir „mimosenhaft“ oder „wie eine Mimose“ zu jemandem, der sehr überempfindlich ist.

mimose pflege

Wie funktioniert diese Reaktion der Mimose?

Nach einer Berührung der Mimose falten sich ihre Fiederblättchen der Reihe nach zusammen bis das Blatt ganz geschlossen ist. Dies geschieht jedoch auch bei Temperaturunterschieden, ist es zu warm oder zu kalt klappen sich die kleinen Blättchen ebenfalls zusammen. Doch was passiert das eigentlich?

Die Reaktion der Mimose heißt Nastien. Die Zellen im Bereich der „Blattgelenke“ verlieren Kaliumionen. Als Folge des Kaliumverlustes, verlieren die Zellen auch Wasser und die Gelenke erschlaffen.

Der richtige Standort für Deine Mimose

Bei der Mimose Pflege sollte der Standort natürlich nicht missachtet werden. Sie benötigt einen hellen und warmen Ort um zu gedeihen. Direkte Sonneneintrahlung schadet ihr jedoch. Achte darauf, dass Deine Mimose also nicht der prallen Sonne ausgesetzt ist und dass die Zimmertemperatur zwischen 18-20°C liegt. Im Sommer kannst Du Deine Mimose auch auf den Balkon stellen, sie sollte nur nicht der direkten Sonne ausgesetzt sein.

Genauso wichtig ist ein geschützter Platz . Sorge also dafür, dass sie keine Zugluft abbekommt und nicht zu oft berührt wird. Das Zusammenklappen der Blätter ist ein unglaublich Kräfte zehrender Akt, zu starke Erschütterung oder Windstöße verusachen diese Reaktion sehr häufig.

Tipp: Die Mimose bevorzugt auch eine hohe Luftfeuchtigkeit, stelle also gern einige Wasserschalen in ihrer Nähe auf. Zusätzlich sollte auch Zigarettenrauch von der Pflanze fern gehalten werden.

mimose pflege

Mimose Pflege: so kann nichts schief gehen!

Falls Du Dich schon einmal an einer Mimose Pflege versucht hast, wirst Du gemerkt haben wie empfindlich sie sein kann. Allein wegen der Reaktion auf Berührung sollte man beim Gießen etwas aufpassen. Aber keine Panik, wir haben für Dich Tipps für die Mimose Pflege und wie Du sie ganz sicher am Leben hälst.

Die richtige Erde bei der Mimose Pflege

Bei der Erde sollte es nicht scheitern. Die Mimose ist zufrieden mit handelsüblicher Zimmerpflanzenerde.

Die Mimose mag es gern feucht

Das Gießen ist bei der Mimose Pflege von besonderer Bedeutung. Der Wurzelballen Deiner Mimose sollte immer gut durchfeuchtet sein. Prüfe jedoch vor dem nächsten Gießen, dass die oberste Erdschicht schon etwas angetrocknet ist. Staunässe verträgt die Mimose jedoch nicht, schütte also überflüssiges Wasser aus dem Topf oder Untersetzer.

Tipp: Ist Deine Mimose schon gut verwurzelt, kannst Du sie auch von unten gießen. So vermeidest Du den Kontakt des Wassers mit den Blättern. Überschüssiges Wasser sollte jedoch kurz danach weggeschüttet werden.

So oft solltest Du sie düngen

Deine Mimose braucht vor allem im Frühjahr und Sommer alle 2-3 Wochen Grünpflanzendünger. Dosiere diesen niedriger als auf der Verpackung beschrieben. Diesen erhälst Du ganz einfach in jeden Gartencenter. In unserem Artikel zum Thema Gartencenter Berlin findest Du Märkte in Deiner Nähe.

Wie oft musst Du die Mimose umtopfen?

Die meisten Mimosen werden auch einjährig gezogen und ein Umtopfen ist daher nicht nötig. Bei mehrjährigen Mimosen eignet sich das Frühjahr als besten Zeitpunkt. Mimose Pflanzen gedeihen besser, wenn sie es etwas enger haben. Du kannst sie jedoch bei starker Verwurzelung trotzdem Umtopfen, um ihre frische Erde zugeben. Mach Dir nach dem Umtopfen keine Sorgen, sie wird etwas zerzaust aussehen. Die kleine Mimose wird sich ganz schnell wieder erholen.

Tipp: Kaufst Du eine Mimose, sind sie meist in viel zu kleinen Töpfen. Du kannst sie also zuhause schnell in einen großen Topf umpflanzen.

Die Blüte der Mimose

Die Mimose hat nicht nur interessante Blätter, sie kann auch noch wunderschön blühen. Die Blütezeit beginnt im Mai und kann bei guter Mimose Pflege bis September andauern. Die Blüten sind rosa-violette und ähneln einer Pusteblume.

Möchtest Du, dass Deine Mimose Blüten trägt? Dann sollte sie keinen allzu großen Topf haben. Nur wenn die Wurzeln eine Begrenzung fühlen, trägt die Pflanze besonders viele und schöne Blüten.

Möchtest Du Samen zum Vermehren ernten, dann lass die Blüten an der Pflanze bis sie vertrocknen. Anschließend kannst Du sie abpflücken und trocken bis zum Frühjahr.

mimose pflege

Kann man die Mimose auch vermehren?

Mimosen kannst Du durch Aussaat vermehren. Dafür setzt Du Februar-März ca. 6-8 Samen in Anzuchterde. Da die Samen eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, stülpst Du ganz einfach Frischhaltefolie über den Topf und stichst einige Luftlöcher hinein. Der Topf sollte bei ca. 20-22°C warm und feucht gehalten werden. Nach einer Woche fangen die Samen an zu keimen. Sind die Keimlinge groß genug, setzt Du die kräftigsten Jungpflanzen in einen Topf mit einem Durchmesser von mindestens 12cm.

Ist die Mimose giftig?

Die Mimose enthält in allen Teilen giftige Stoffe. Diese können bei Einnahme gesundheitsschädigend sein und auch Übelkeit hervorrufen. Stelle Deine Mimose also lieber außer Reichweite für Tiere und Kinder.

In unserem Artikel Giftige Zimmerpflanzen vs. ungiftiges Grün erfährst Du mehr über Zimmerpflanzen die giftig sind.

Das perfekte Zimmer für Deine Mimose

Deine Mimose braucht einen Raum, der eine hohe Luftfeuchtigkeit hat und den ganzen Tag über hell und warm ist. Was hälst Du also vom Badezimmer? Hast Du jedoch viele Gäste die Deine Mimose berühren wollen, wäre ein geschützer Ort besser. Ist Dein Schlafzimmer immer angenehm warm und hell, dann ist dieses Zimmer besser geeignet.

Tipps, wenn es Deiner Mimose nicht gut geht

Die Mimosen werden selten von Krankheiten und Schädlingen befallen. Deine Pflanze sieht trotz guter Mimose Pflege traurig aus und du weißt nicht woran es liegt? Entferne den Topf Deiner Mimose und schaue einmal auf ihre Wurzeln. Einige Mimosen haben beim Kauf schon Schädlinge im Topf, beispielsweise die Nacktschnecke. Sie frisst die Wurzeln an und Deine Mimose bekommt trockene Blätter und wirkt als hätte man sie nie gegossen. Leider legen diese Schnecken Eier die kaum zu sehen sind. Möchtest Du Deine Mimose retten, hilft meist nur das Absammeln der Schnecken und das Umtopfen in frische Erde.

Die Mimose ist nicht nur wunderschön und faszinierend, mit unseren Tipps ist die Mimose Pflege auch noch unglaublich einfach. Hell, warm, feucht und keine häufigen Berührungen sind das einzige, was sie wirklich benötigen. Eine andere Pflanze die es gern feucht mag, ist die Venusfliegenfalle. In unserem Artikel Venusfliegenfallen Pflege erfährst Du mehr über sie.

Bist Du noch an anderen Zimmerpflanzen interessiert, dann schau doch mal in unserem Shop vorbei. Hier findest Du sicher die perfekte Pflanze für Dich oder einen Partner für Deine Mimose.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unse­ren Newsletter

Hol dir einen 10% Rabatt­gutschein und verpasse keine Angebote oder Aktionen mehr.

© 2019 Botanicly. All Rights Reserved.

Lust auf mehr?

Erhalte unsere besten Tipps zum Leben und Gestalten mit Pflanzen und exklusive Angebote unkompliziert per Mail!

Deine Daten werden ausschließlich zum Zweck des Newsletterversands gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.