Kiwi pflege

Kiwi pflege: Mit diesen einfachen Tipps trägt Dein Kiwibaum jahrelang

Das Wahrzeichen Neuseelands, die Kiwi. Sie ist bei uns seit über 30 Jahren bekannt und zählt seitdem zu den beliebtesten exotischen Früchten. Sie ist reich an Vitaminen und besitzt nur wenige Kalorien. Auch wir lieben diese Frucht und helfen Dir bei der Kiwi Pflege. Mit diesen Tipps trägt Dein Kiwibaum garantiert jahrelang Früchte.

Die Geschichte der Kiwi

Die Kiwipflanzen stammt ursprünglich aus China und wird daher auch „Chinesische Stachelbeere“ genannt. Ihre Früchte werden jedoch meist aus Neuseeland importiert und tragen daher den Namen des Wappentieres Neuseelands. Der Name „Kiwi“ hat keine sonderlich spannende Geschichte, er wurde von den Neuseeländern nur aus Vermarktungszwecken gewählt.

In Asien werden die Kiwis schon seid über tausend Jahren angebaut. Ihre langen Triebe dienen der herstellung von Papier. Kiwis können auch bei uns angebaut werden, sie benötigen jedoch einen warmen regenreichen Sommer mit mildem Winter. So eignen sich die Weinbaugebiete Deutschlands deutlich besser als in und um Berlin.

Kiwi Pflege

Die verschiedenen Arten der Kiwi

Actinidia deliciosa: Diese Art ist am weitesten verbreitet, wir kennen sie als die große behaarte Kiwi.

Actinidia chinensis: Sie ist sehr säurearm, glattschalig und besitzt gelbes Fruchtfleisch.

Actinidia arguta: Das sind die Kiwibeeren oder auch Mini-Kiwis genannt. Diese besitzen ebenso gelbes Fruchtfleisch.

Sorten für den Balkon

Es gibt viele Sorten, die Du im Kübel halten kannst und damit auch auf Deinem Balkon stehen können. Die Sorten „Jenny“ (kleine Früchte), „Issai“ (glatte Schale) und „Solo“ (große Früchte) sind selbstfruchtend, das heißt sie besitzen männliche und weibliche Blüten an einem Baum. Möchtest Du Mini-Kiwis anpflanzen, dann sind die weibliche Sorte „Weiki“ und die männliche Sorte „Milano“ perfekt geeignet.

Der richtige Standort für Deinen Kiwibaum

Kiwis wachsen am besten an einem windgeschützten Platz. Es sollte warm und nicht vollsonnig sein. Soll Deine Kiwi auf dem Balkon stehen, dann ist der Südwesten oder Süden am besten. Ein Balkon, auf dem überwiegend Schatten herrscht, ist nicht geeignet. Die Kiwi bildet lange Triebe aus. Wähle daher einen Standort, an dem er gut rankeln kann.

Tipp: Besorge Dir ein stabiles Rankgerüst, so kann Deine Kiwi ausreichend gestützt werden.

Kiwi Pflege

Kiwi Pflege: So einfach geht’s!

Natürlich ist auch bei der Kiwi Pflege einiges zu beachten. Mit unseren Tipps gelingt es dir ganz sicher ohne Probleme.

Diese Erde benötigst Du für Deine Kiwi

Hier stellt die Kiwi keine großen Ansprüche. Gut belüftete, humusreiche Gartenerde bekommt ihr sehr gut. Was Kiwis jedoch gar nicht mögen ist Kalk, der pH-Wert sollte daher immer unter 6 liegen.

Die Bewässerung Deiner Kiwi

Bei der Kiwi Pflege sollte natürlich das Gießen nicht fehlen, denn diese benötigen sehr viel Wasser. Kiwis müssen auch während des Fruchtbildung reichlich gewässert werden. Bekommen sie nicht genügend Wasser, fallen die Früchte frühzeitig ab.

Das solltest Du beim Düngen beachten

Deinen Kiwibaum musst Du erst ab dem zweiten Jahr nach der Anpflanzung düngen. Dünge zunächst vorsichtig, ab dem fünften jahr kannst Du die Menge langsam erhöhen. Verwende mineralischen Dünger, so wie er auch bei Kulturheidelbeeren, Rhododendron und Azaleen genutzt wird.

Muss die Kiwi geschnitten werden?

Nachdem Dein Kiwibaum drei Jahre alt geworden ist, wird es Zeit für einen Schnitt. Zweimal im Jahr ist optimal. Im Februar oder März entfernst Du tote Äste. Im Juli oder August entfernst Du die Triebe oberhalb der walnussgroßen Früchte, sodass noch sechs bis acht Blätter bleiben. Starke Schnittmaßnahmen solltest Du immer im Spätsommer machen, da der Kiwibaum im Frühjahr stark „blutet“.

Das Umpflanzen Deiner Kiwi

Der beste Zeitpunkt zum Umpflanzen ist vor dem Austrieb. Meist ist es zwischen Ende Februar und Anfang April am besten. Die Kiwi ist ein Flachwurzler und geht sehr in die Breite. Das Pflanzen in einem Topf ist daher nicht das idealste, kann aber dennoch gemacht werden. Möchtest Du Deine Kiwi auf dem Balkon halten, wäre ein großer Kübel besser geeignet.

Kiwi Pflege: Überwintern auf dem Balkon

Ideal ist es, wenn Du den Kiwibaum über den Winter nach drinnen holst. Stelle sie dort an einen hellen und kühlen Ort. Gieße die Kiwi während der Überwinterung nur mäßig und dünge sie nicht. Lasse sie jedoch keinesfalls austrocknen.  Stelle Deine Kiwi erst wieder nach draußen, wenn keine Frostperioden mehr kommen.

Hast Du keine Möglichkeit Deine Pflanze reinzuholen, sorge für einen geschützen Platz auf dem Balkon. Stelle sie so nahe wie möglich an die Hauswand. Umwickle den Kübel mit Vlies und lege Styropor unter ihn.

Möchtest Du noch andere Pflanzen überwintern? Dann Schau Dir gern unseren Artikel zum Thema Pflanzen überwintern an.

Kiwi Pflege

So einfach kannst Du Deine Kiwi vermehren

Kiwis werden durch Stecklinge vermehrt. Dafür schneidest Du im Frühsommer ca. 15cm lange, bleistifdicke Triebe ab. Diese sollten bereits verholzt sein und drei bis vier gut erkennbare Augen besitzen. Beseitige alle Blätter bis auf wenige an der Triebspitze. Stecke den Tribe in einen Topf mit Anzuchterde. Stelle Deine Stecklinge an einen schattigen und windgeschützen Platz und decke die Oberfläche mit etwas Mulch oder Stroh ab. Sobald die Stecklinge den Topf durchwurzelt haben, kannst Du Deine Kiwibäume an ihren rechtmäßigen Platz pflanzen.

Tipp: Kaufe keine Kiwisamen, diese blühen erst nach mehr als 10 Jahren.

Kann Dein Kiwibaum auch Früchte tragen?

Der Kiwibaum kann nur Früchte tragen, wenn Du mindestens eine männliche und eine weibliche Pflanze besitzt. Neuerdings gibt es auch eine Neuzüchtung, die männliche und weibliche Blüten besitzt. Woran Du männliche und weibliche Pflanzen erkennst ist ganz einfach: Die Blüten der weiblichen Kiwi sind weiß, die Blüten der männlichen sind gelblich. Die Blütezeit der Kiwi ist im Juni. Trägt Deine Kiwi beim Kauf keine Blüten, dann frage im Pflanzencenter nach.

Für eine erfolgreiche Ernte ist ein geschützter und sonniger Standort wichtig. Sinken die Temperaturen unter minus zwölf Grad, kann die Ernte aufgrund von Frostschäden ausfallen. Der richtige Zeitpunkt zum Ernten ist Anfang November. Zu dieser Zeit haben sie ihr volles und süßes Aroma erreicht.

Was tun, wenn es mit Deiner Kiwi nicht ganz rund läuft?

Die Kiwi ist sehr robust gegenüber Schädlingen. Nur bei der Kiwi Pflege kannst Du einiges falsch machen. Gießt Du Deine Kiwi nicht genügend, fallen Früchte vorzeitig ab oder Blätter werden braun und vertrocknen. Werden Deine Blätter gelb, kann dies mit einem zu hohen pH-Wert in Verbindung gebracht werden. Achte darauf, dass Du Erde mit einem pH-Wert von unter 6 verwendest.

Kiwi Pflege

Die Kiwi Pflege ist also gar nicht schwer, viel gießen, geeignete Erde und ein heller windgeschützter Standort sind das A und O. Möchtest Du weiteres Obst und Gemüse anbauen? In unserem Blog findest Du viele verschiedene Artikel, beispielsweise zum Thema Erdbeeren anbauen.

Bist du jedoch auf der Suche nach Zimmerpflanzen, dann schau doch gern einmal in unserem Shop vorbei. Hier findest Du Pflanzen für groß, klein und haarig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unse­ren Newsletter

Hol dir einen 10% Rabatt­gutschein und verpasse keine Angebote oder Aktionen mehr.

© 2019 Botanicly. All Rights Reserved.

Lust auf mehr?

Erhalte unsere besten Tipps zum Leben und Gestalten mit Pflanzen und exklusive Angebote unkompliziert per Mail!

Deine Daten werden ausschließlich zum Zweck des Newsletterversands gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.