Hilfe, meine Pflanze schimmelt !

 

Okay, dass deine ganze Pflanze schimmelt,  stimmt nicht so ganz. Denn höchstwahrscheinlich wurden nur die Blätter oder die Erde von Schimmel heimgesucht. Aber wie ist der dahin gekommen und wie geht es nun weiter ?

 

Schimmel auf Zimmerpflanzen ist häufig

Und das hat auch einen guten Grund. Und zwar bietet das mollig warme Wohnzimmer mit geringen Temperaturschwankungen perfekte Bedingungen für Schimmel. Im Gegensatz zu der Natur, wo die Pflanze relativ großen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Die Blumenerde spielt eine wichtige Rolle für den Schimmelbefall. Denn auf der einen Seite wird die Erde befeuchtet und bietet optimale Gelegenheit für Schimmel, und auf der anderen Seite entsteht durch herabfallende verfaulte Blätter ebenso Schimmel.

 

Den Schimmel wieder loswerden

Sobald man Schimmel auf der Blumenerde entdeckt hilft nur noch eins: Umtopfen. Das sollte am besten draußen geschehen. Denn in der Wohnung droht, dass sich weitere Pilzsporen in der Wohnung verteilen. Die alte Erde sollte komplett entsorgt werden. Die Wurzel werden freigelegt und mit Wasser abgespült. Damit du auf Nummer sicher gehst, solltest du auch den kompletten Topf mit heißem Wasser und Essig ausspülen, denn auch der kann belastet sein. Anschließend wieder in frische Erde setzen.

 

Bei Schimmel auf den Pflanzblättern gehen die Meinungen auseinander, was die richtige Behandlungsmethode ist. Die einfachste Erste-Hilfe ist es, die betroffenen Blätter abzuschneiden und die verbleibenden mit Fungizid einzusprühen.

Eine häufig auftretende Blattschimmel-Art ist der Mehltau. Dieser Schimmel lässt sich einfach mit Backpulver bekämpfen. Man muss nur auf die Blattoberfläche sprühen (Hierbei ist die Dosierung wichtig, ein Päckchen Backpulver auf einem Liter) und schon steigt der ph-Wert auf 7 an, was dem Mehltau gar nicht gefällt.

 

Wie du es gar nicht erst dazu kommen lässt

Schimmelporen lieben Feuchtigkeit. Sei es Blumenerde oder aber hohe Luftfeuchtigkeit. Deswegen ist es wichtig dafür zu sorgen, dass im Raum immer eine angemessene Luftfeuchtigkeit herrscht. Aufpassen sollte man auch, dass man seine Pflanze nicht zu häufig gießt. Wenn die Blumenerde stets feucht ist, zieht es Schimmel nur so an. Also: Das Wasser darf nicht stehen ! Ebenso sollte das Wasser sich nicht im Untersetzer ansammeln.

Der Standort spielt ebenso eine wichtige Rolle für die Anfälligkeit für Schimmelbildungen. Steht die Pflanze an einem feucht-warmen Platz wie in der Nähe einer Heizung oder in der prallen Sonne, dann begünstigt das ebenfalls den Befall von Schimmel.

 

Warum Schimmel an Pflanzen auch dir schadet

Nicht nur für die Pflanze ist der Schimmel eine Gefahr, denn die giftigen Partikel werden größtenteils in die Luft übertragen, die wir atmen. Durch eine Atemwegsverunreinigung kann dadurch u.a. eine Allergie oder eine toxische Reaktion auslösen. Du solltest aufpassen, wenn du deine Pflanze im Zimmer stehen hast, dass deine Wohnung nicht zu einem Gewächshaus wird. Die Warnung geht sogar so weit, dass du, wenn du immunschwach oder anfällig für Allergien sein solltest, lieber komplett auf Pflanzen innerhalb deiner vier Wände verzichten solltest.

 

Hattest du schon einmal Schimmel an deinen Pflanzen ? Erzähl uns davon !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa