Der Gummibaum

Gummibaum pflegen und vermehren: Ein Klassiker unter den Zimmerpflanzen

Schon in den 50er- und 60er Jahren galt der Gummibaum als eine der meist geliebten Zimmerpflanzen überhaupt. Niemand wollte darauf verzichten. Danach ist er kurze Zeit in Vergessenheit geraten, aber nun möchte er wieder die Wohnungen mit seinen markanten Blättern schmücken. In diesem Artikel wollen wir Dir zeigen, wie Du am besten Deinen Gummibaum pflegst und wie Du ihn sorglos vermehren kannst, sodass Du neben Deinem großen Gummibaum auch viele kleine Pflanzen in Deinem Reich hast.

Die tropische Herkunft des Ficus elastica

Ursprünglich kommt der Gummibaum aus dem fernen Asien. Myanmar, Java und Nepal ist sein natürliches Heimatgebiet. Dort kann er sogar bis zu 40 m in die Höhe wachsen und sein Stamm kann einen Durchmesser von 2m erreichen. Da in diesen Regionen die Lichtbedingungen optimal für den Gummibaum sind, wächst er dort zu einem Pflanzenriesen heran.

Im 19. Jahrhundert gelang er schließlich nach Europa und wird zu einer der bekanntesten Zimmerpflanzen. Sein Name verdankt er seiner Verwendung als Kautschukmaterial. Der enthaltene Naturkautschuk wird in Asien zur Gummiherstellung verwendet.

Die Ficus-Familie

Neben der bekanntesten Sorte Ficus elastica gibt es auch noch weitere Pflanzenarten, die als Zimmerpflanze verwendet werden:

  • Ficus robusta
  • Ficus tricolor
  • Ficus doescheri
  • Ficus variegata

Alle vier Arten unterscheiden sich in ihrer Blattverfärbung. Alles ist dabei: Von hellen bis graue Flecken auf dem dunkelgrünen Blatt, zeigt der Gummibaum seine sehr vielfältige Flecken-Farbvariation.

Aussehen des Gummibaums

Der Gummibaum punktet mit seinem schlichten klassischen Look. Dadurch kann er sich der Vielfalt der Wohnungen anpassen. Je nach Art kann die Höhe variieren, aber natürlich wird er nicht so hoch wachsen wie in der Natur. Sein unregelmäßiger Stamm ist durch rippenartige Wurzeln im Boden gut verankert. Daran wachsen seine unverwechselbaren dunkelgrünen großen Blätter, die bis zu 40 cm groß werden können. Das Besondere an den Blättern: Die Blattoberseite strahlt in einem kräftigen Grün während die Blattunterseite teilweise rötlich gefärbt ist.

Gummibaum pflegen

Die Gummibaumblüte

Der Gummibaum als Zimmerpflanze trägt leider nur selten Blüten. Sie kann nur durch die Feigenwespe bestäubt werden, die allerdings eher in tropischen Gebieten vorkommt. Dadurch werden Samen gebildet und es kommt zur weißlich-gelben Blüte. Bildet der Gummibaum Früchte, so sind diese klein, gelblich-grün und oval. Allerdings sind diese zu den Feigen zählenden Früchten ungenießbar.

Pflege Deinen Gummibaum richtig

Auch wenn Du keinen Grünen Daumen besitzt, ist der Gummibaum der perfekte Pflanzenbegleiter für Dich. Er ist nämlich sehr robust und pflegeleicht. Bist Du jetzt schon davon überzeugt, dass Du diese grüne Schönheit bei Dir Zuhause haben möchtest, dann geh einfach zu unserem Shop und bestell sie Dir bequem nach Hause.

Der richtige Standort

Um Deinen Gummibaum pflegen zu können braucht er zuallererst den richtigen Standort. Stelle ihn am besten an den hellsten Standort in Deiner Wohnung, dann ist er rundum zufrieden. Genau wie in seiner tropischen Heimat bekommt er so genügend Licht. Aufgrund seiner Herkunft kommt er auch gut mit warmen Temperaturen klar. Aus diesem Grund sollte die Zimmertemperatur nie unter 18 Grad fallen. Achte aber darauf, dass der Gummibaum nie der heißen Mittagshitze ausgesetzt ist. Außerdem mag er auch sehr gerne trockene Heizungsluft im Winter.

Wichtig: Die Lichtverhältnisse müssen für den Gummibaum optimal sein, ansonsten geht er ein.

Gummibaum pflegen

Gießen

Wie alle Zimmerpflanzen muss auch der Gummibaum regelmäßig gegossen werden. Hier gilt auch: Nicht zu viel und nicht zu wenig! Das richtige Gießverhalten rundet die Gummibaum-Pflege ab.

Tipp: Staunässe verträgt der Gummibaum überhaupt nicht. Gieße deshalb Deinen Gummibaum erst, wenn die oberste Schicht an Erde ausgetrocknet ist. Du kannst ganz einfach kontrollieren, ob Dein Gießverhalten richtig ist: Schauen ob sich im Untersetzer Wasser sammelt. Wenn ja, dann hast Du zu viel gegossen.

Am besten gießt Du Deine Pflanze mit abgestandenem zimmerwarmen Wasser, was sie sehr willkommen heißt.

Zurecht schneiden

Du kannst zu jederzeit Deinen Gummibaum zurechtschneiden, wenn er Dir z.B. zu groß wird. Hier kannst Du nicht viel falsch machen, da die Pflanze sehr schnittfreudig ist. Der Vorteil an den abgeschnittenen Stängeln: Du kannst sie perfekt für die weitere Verwendung als Steckling benutzen.

Vermehre Deinen Gummibaum

Um Deinen Gummibaum pflegen und vermehren zu können gibt es zwei unterschiedliche Methoden, neue kleine Pflänzchen bei Dir in der Wohnung zu ziehen. Diese wollen wir Dir nun zeigen:

1. Methode: Ziehe Deine Stecklinge                                                                                                      

Diese Methode ist am besten für den Frühling geeignet. Lass den Saft aus den abgetrennten Trieben gut abtropfen. Stelle den Steckling anschließen in ein Wasserglas. Normalerweise bildet er nach 2-3 Monaten seine Wurzeln aus. Sind genügend Wurzeln gewachsen, kannst Du die Pflanze in einen geeigneten Topf umpflanzen.

2. Methode: Samen sind die Grundlage                                    

Bei dieser Methode ist es wichtig, Aussaaterde für die Samen zu verwenden, da in dieser Erde weniger Nährstoffe sind, was der Gummibaum bevorzugt. Streue die Samen ganz einfach in die Erde. Darüber bedeckst Du sie mit einer dünnen Erdschicht. Du solltest die Samen regelmäßig gießen, sodass ihr Wachstum angetrieben wird. Sobald sich die ersten Blätter zeigen, können die Pflanzen in einen eigenen Topf umgepflanzt werden.

Ist mein Gummibaum giftig für Hunde oder Katzen?

Da der Gummibaum schwach giftig ist, solltest Du aufpassen, dass Dein Hund oder Deine Katze nicht unbedingt an den grünen Blättern knabbern. Dies kann nämlich bei übermäßigem Verzehr zu Durchfall, Erbrechen und Schleimhautentzündungen führen.

Tipp: Stelle Deinen Gummibaum einfach außer Reichweite Deiner Haustiere. Falls sie doch einmal an ihm knabbern und Du Dir Sorgen um die Gesundheit Deines Tieres machst, dann suche einen Tierarzt auf.

Gummibaum pflegen

Schädlingsbefall

Dein Gummibaum hat nicht mehr seine schönen saftigen großen Blätter, sondern ganz im Gegenteil, er verliert sie? Statt der grünen Farbe werden die Blätter gelblich? Dann stimmt mit Sicherheit was nicht, denn Deinen Gummibaum pflegen heißt auch, ihn auf Schädlingsbefall zu untersuchen. Durch eine falsche Pflege oder einen ungünstigen Standort kann er leicht von Krankheiten befallen werden. Hier sind die häufigsten Krankheiten:

(Rote) Spinnmilben

Spinnmilben entwickeln sich dann, wenn die Pflanze einer sehr langen Trockenphase ausgesetzt worden ist. Am bekanntesten ist hier die Rote Spinnmilbe, die sich gerne auf dem Gummibaum vermehrt. Die Milbe erkennst Du sehr gut an den feinen Spinnweben zwischen den Ast- und Blattgabeln.

Tipp: Indem Du Deine Pflanze mit kalkfreiem Wasser ab und zu besprühst, kannst Du den Befall der Spinnmilben sehr gut vorbeugen. Wenn Du schon Spinnmilben entdeckt hast, dann solltest Du die Pflanze vorsichtig mit lauwarmen Wasser abduschen. Reinige gründlich die Unter- und Oberseite der Blätter.

Wollläuse

Leider wird Dein Gummibaum auch oft von den 0,5 cm großen Wollläusen heimgesucht. Wenn dies der Fall ist, dann vertrocknen die Blätter der Pflanze sehr schnell und verfärben sich zudem leicht gelb.

Tipp: Besprühe Deinen Gummibaum mit Neem-Öl. Dieses besondere Öl wird aus den Samen des Neembaumes gewonnen und hilft die Wollläuse zu bekämpfen.

Der Gummibaum bei Dir Zuhause

Wenn Du Dich nun entschieden hast Dir einen Gummibaum zu kaufen, dann schadet ihm ein bisschen mehr Pflege auch nicht. Sind die Blätter mit Staub bedeckt, dann wische sie am besten mit einem feuchten Tuch regelmäßig ab. Der Gummibaum dankt Dir mit einem herrlich dunkelgrünem Blätterschmuck. Alternativ kannst Du ihn auch in die Badewanne stellen und vorsichtig abduschen. Du musst also keinen “Grünen Daumen” besitzen um diese schlichte Schönheit bei Dir zu Hause zu haben. Nur eins musst Du jetzt tun: die Pflanze zu Dir nach Hause holen! Wir hoffen, dass Dir diese kleinen Anleitungen und Tipps helfen, um Deinen Gummibaum pflegen und vermehren zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa

© Botanicly 2019