Glückskastanie Pflege

Glückskastanie pflege: Das kleine 1×1 für Gießen, Düngen und Überwintern

Die Glückskastanie sieht nicht nur schön aus, sie benötigt auch noch kaum Pflege. In Asien gilt sie als Glücksbringer und ihre Früchte und Blätter werden dort sogar verzehrt. Ihr geflochtener Stamm ist einzigartig und macht Deine Wohnung einzigartig. Mit unseren Tipps zur Pflege Deiner Glückskastanie, bekommst Du sie nicht nur wohl behütet über den Winter, sondern erfährst sogar wie Du sie vermehren kannst. So einfach kann die Pflege der Glückskastanie sein.

Die Geschichte der Glückskastanie

Die Einwohner Asiens glauben, dass die Glückskastanie Wohlstand und Glück bringt. Mit ihren handähnlichen Blättern soll sie Geld einfangen und festhalten. Die Asiaten verwenden auch die Früchte (Guyanakastanien) sowie die Blüten und jüngeren Blätter in der Küche. Da die Glückskastanie wunderschön und sehr pflegeleicht ist, kann man dies wohl auch als Glück bezeichnen.

Der botanische Name der Glückskastanie lautet Pachira Aquatica. In Deutschland wird er auch Geldbaum oder wilder Kakaobaum genannt. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Mittelamerika (Mexiko, Peru und Brasilien) und kann dort eine Höhe von 20 Metern erreichen. Die Glückskastanie ist mit dem Affenbrotbaum verwandt und gehört zur Familie der Wollbaumgewächse (Bombacoideae). Sie wird in Deutschland hauptsächlich als Zierpflanze gehalten und ist aufgrund ihres außergewöhnlichen Stammes sehr beliebt.

Die Glückskastanie hat einen verdickten Stamm, welcher meist dekorativ geflochten ist. In diesem Stamm speichert die Kastanie viel Wasser. In Deutschland erreicht sie meist eine Höhe von bis zu 2 Metern.

Die Glückskastanie hat große, grün/gelbe Blüten, die einem Pinsel oder Federn sehr ähnlich sehen. Blüten bildet die Glückskastanie bei uns jedoch nur sehr selten. In der Heimat bildet die Pflanze holzige essbare Früchte, die ungefähr 15 Zentimeter groß sind.

Der richtige Standort für Deine Glückskastanie

Die Glückskastanie bevorzugt einen hellen Standort, ohne direkte Sonneneinstrahlung. Sie ist jedoch auch mit halbschattigen Standorten zufrieden, wächst dort jedoch sehr langsam.

Die optimale Raumtemperatur liegt zwischen 12 und 25°C.

Glückskastanie Pflege: so einfach geht’s!

Die Glückskastanien Pflege ist gar nicht so schwer wie Du vielleicht denkst. Mit unseren Tipps gelingt es Dir ganz ohne Probleme.

Welche Erde benötigst Du für die Glückskastanie?

Achte bei der Erde darauf, dass sie gut durchlässig ist. Sehr gut geeignet ist Kakteenerde aus dem Fachhandel. Verwendest Du gewöhnliche Pflanzerde, solltest Du diese mit Sand oder Blähton vermischen. Alternativ kann die Pachira aquatica auch in Hydrokultur gehalten werden. Wie das funktioniert kannst Du in unserem Artikel zum Thema Hydrokultur Pflanzen umtopfen nachlesen.

Das solltest Du beim Gießen beachten

Bei der Pflege Deiner Glückskastanie ist besonders die richtige Wassermenge wichtig. Die Pflanze speichert nämlich im Stamminneren Wasser und benötigt daher kaum Wasser. Es reicht völlig aus, wenn Du sie einmal pro Woche gießt.

Wie oft musst Du die Glückskastanie düngen?

Im ersten Jahr benötigt Deine Glückskastanie keinen Dünger. Im darauffolgenden Jahr düngst Du sie, ab Sommer, am besten alle 14 Tage.

Glückskastanie richtig Umtopfen

Zu enge Pflanzgefäße sind nicht sehr angenehm für Deine Glückskastanie. Meist werden sie allerdings in viel zu kleinen Gefäßen im Markt angeboten. Daher bietet es sich an, sie sofort nach dem Kauf in ein größeres Gefäß umzutopfen. Topfe Deine Glückskastanie alle ein bis zwei Jahre um. Der beste Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr.

Tipp: Kontrolliere nach dem Kauf Deiner Pflanze, ob die Stämme mit Gummibändern versehen sind. Diese schneiden stark den Stamm ein und sollten schnell entfernt werden.

Glückskastanie Pflege

Muss die Glückskastanie geschnitten werden?

Nein, ein Rückschnitt ist in der Regel nicht nötig. Verwelkte oder trockene Blätter kannst Du von Hand entfernen, sofern sie nicht von selbst abfallen.

Deine Glückskastanie richtig Überwintern

Im Winter solltest Du darauf achten, dass die Heizungsluft nicht zu trocken ist. Besprühe sie täglich mit kalkarmen Wasser, damit sie keine Blätter verliert. Die Glückskastanie ist nicht winterhart, sie verträgt daher keine Temperaturen unter 12°C. Stelle Deine Pflanze im Winter jedoch auch nicht zu warm. Temperaturen zwischen 12 und 15°C wären hier optimal.

Möchtest Du mehr über das Überwintern anderer Pflanzen erfahren? Dann schau Dir gern unseren Artikel zum Thema Pflanzen überwintern an.

Glückskastanie vermehren, geht das?

Du kannst die Glückskastanie ganz einfach im Sommer durch Aussaat oder mit Kopfstecklingen vermehren. Schneide den gewünschten Trieb mit Blättern ab und stecke in in ein feuchtes Torf-Sand-Gemisch. Damit es feucht und warm bleibt, stülpe eine Folie anschließen darüber. Die Erde sollte ungefähr 25-30°C haben, damit die Stecklinge gut anwurzeln.

Du kannst Deinen Steckling jedoch auch vor dem Einpflanzen in einem Wasserglas vorziehen. Schneide dafür einen möglichst verholzten Steckling mit einigen Blättern ab und stelle ihn in ein Wasserglas. Der Trieb sollte mindestens 2 cm unter Wasser sein. Vermeide hier direkte Sonneneinstrahlung. Haben sich genügend Wurzeln gebildet, dann kannst Du Deine Pflanze in die Erde eintopfen.

Glückskastanie Pflege

Ist die Glückskastanie giftig?

Nein, absolut nicht. Die Blätter und Früchte sind sogar essbar. Diese Zimmerpflanze ist also auch unbedenklich für Deine Fellnasen.

Das richtige Zimmer für Deine Glückskastanie

Da die Glückskastanie unbedenklich für Mensch und Tier ist, kannst Du sie in jedes helle Zimmer stellen. Achte darauf, dass die Zimmertemperatur nicht unter 12°c fällt.

Tipps bei Problemen mit der Glückskastanie

Bekommt Deine Glückspalme gelbe Blätter, liegt das womöglich an einer niedrigen Luftfeuchtigkeit. Vor allem im Winter kann dies ein Problem werden, aufgrund der trockenen Heizungsluft. Besprühe Deine Pflanze täglich mit kalkarmen Wasser, so bleibt die Luft feucht genug.

Staunässe kann ebenfalls zu gelben Blättern oder sogar Blattverlust führen. In diesem Fall hilft nichts anderes außer Umtopfen. Untersuche dabei die Wurzeln und entferne faule Stellen.

Oft bekommst Du die Glückskastanie mit einem geflochtenen Stamm, dadurch ist die Pflanze jedoch anfälliger für Schädlinge.

Glückskastanie Pflege

Wie Du siehst, ist die Glückskastanien Pflege absolut nicht schwer. Achte darauf, dass sie nicht zu viel Wasser bekommt und die Luft vor allem im Winter nicht zu trocken ist. Mit unseren Tipps kann absolut nichts mehr schief gehen.

Natürlich kannst Du auch bei uns die Glückskastanie erwerben. Schau doch gern mal in unserem Shop vorbei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa

© Botanicly 2019