Flaschengarten anlegen

In 5 Schritten Deinen eigenen Flaschengarten anlegen

Du suchst noch ein passendes Geschenk für die nächste Geburtstagsfeier, mit der Du alle Geschenke übertriffst? Du suchst nach einem Projekt für Dich und Deine Kinder, falls das Wetter draußen zu schlecht ist? Oder möchtest Du einfach nur ein kleines Ökosystem in Deiner Wohnung haben, das jede Dekoration überflüssig macht? Dann haben wir hier eine wundervolle Idee für Dich. Wir zeigen Dir mit wenigen Schritten wie das Flaschengarten Anlegen funktioniert.

Was ist ein Flaschengarten?

Ein Flaschengarten ist ein Ökosystem in einer geschlossenen Flasche oder Glasbehälter. Nach dem Flaschengarten Anlegen, kann er über Jahrzehnte autark existieren und benötigt außer Tageslicht keine weiteren Zugaben von außen.

Wie funktioniert ein Flaschengarten?

Um zu verstehen wie ein Flaschengarten eigentlich funktioniert, werfen wir einen Blick auf die natürlichen Prozesse und Abläufe in der Natur. Die Zersetzer im Boden leben von  angestorbenen Teilen der Pflanzen und bilden unter Sauerstoffverbrauch Kohlendioxid und Nährstoffe für die Pflanzen. Die Pflanze betreibt mit Kohlendioxid, Lichternergie und Wasser die Photosynthese und produziert dabei Sauerstoff und Zucker.

Der Wasserkreislauf spielt beim Flaschengarten Anlegen auch eine große Rolle. Die Pflanzen verdunsten Wasser über ihre Blätter, dieses fließt über die Glaswand zurück ins Erdreich und wird dort wieder von den Wurzeln aufgenommen. Beim Flaschengarten Anlegen ist es wichtig, dass Du die richtigen Pflanzen sowie den optimalen Standort wählst.

flaschengarten anlegen

Geeignete Pflanzen für Dein Biotop

Leider kannst Du nicht jede Pflanze in Deinen Flaschengarten pflanzen. Einige vertragen die hohe Feuchtigkeit nicht, andere werden zu groß für das kleine Biotop.

Ohne Moos nicht’s los

Das wichtigste in Deinem Ökosystem ist das Moos. Es speichert das Wasser in dem Flaschengarten und gibt es im Laufe des Tages wieder ab. Durch die Verdunstung des Wassers aus dem Moos, wird der Wasserhaushalt im Glas reguliert.

Am besten eignen sich Sphagnum Moos, Javamoos und Sternmoos. Sphagnum Moos nimmt viel Wasser auf und schafft ein optimales Klima. Javamoos wird auch oft in der Aquaristik verwendet, da es über als auch unter dem Wasser wächst. Der Sternmoos ist eigentlich gar kein Moos sondern ein Nelkengewächs. Er wird gern für Flaschengärten genommen, weil er zwischen Juni-August eine hübsche weiße Blüte trägt und zusätzlich noch sehr robust und pflegeleicht ist.

Flaschengarten anlegen

Heimische Pflanzen

Die heimische Flora kann auch durchaus interessant sein. Du kannst Deinen Flaschengarten auch nach unserem heimischen Wald bestücken. In den Wäldern findest Du nämlich einige Efeu und Farnarten. Wichtig dabei ist, dass Du auch etwas Erde aus diesem Gebiet mitnimmst. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du einige Samen und kleine Tierchen mit einpackst. Dadurch fängt Dein Biotop gleich an zu leben.

Tipp: Packst Du versehentlich Grasssamen mit ein, können sie Deinen Flaschengarten zuwuchern und nach kurzer Zeit kannst Du nichts mehr erkennen.

Tropische Pflanzen

Am besten jedoch eignen sich tropische Pflanzenarten. Diese freuen sich besonders über ein feucht-warmes Klima und sind meist sehr robust. Sukkulenten eignen sich für feuchte Biotope eher weniger, da sie ein trockenes Klima gewohnt sind und auch ihre Erde nicht immer feucht sein sollte.

Bromelien eignen sich für das Flaschengarten Anlegen sehr gut, sie sind tropische und subtropische Gebiete gewohnt. Beliebt sind auch Mini Orchideen, es gibt unglaublich viele Arten und sie blühen wunderschön. Sie fühlen sich, aufgrund des tropischen Klimas, in Flaschengärten sehr wohl. Beliebte Arten sind hier die weiß blühenden Aerangis citrata, Aerangis rhodostricta und die rosefarben blühende Ascocentrum pusillum.

Und natürlich sind Farne ebenso beliebt und eignen sich bestens zum Flaschengarten anlegen. Kleinbleibende Arten sind vor allem Aglamorpha heraclae mini, Aplamorphameyeniana mini , Asplenum daucifolium und Davallia fejeensis.

Flaschengarten anlegen

Auch tierische Freunde sollten nicht fehlen

Kleine Lebewesen sind beim Flaschengarten anlegen unglaublich wichtig. Ohne sie würde das ganze Ökosystem nicht funktionieren. Weiße Asseln oder tropische Springschwänze sind wenige Milimeter groß, können aber enormes bewirken. Diese kleinen Nützlinge ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen und sogar Schimmelpilzen.

Du bekommst sie einfach im Fachhandel für Terrarienbedarf, da sie auch als Putzkolonne für Tropen-Terrarien sehr beliebt sind.

Schritt 1: Material besorgen

Bevor Du den Flaschengarten anlegen kannst, benötigst Du erst einmal alle Materialien dafür. Du brauchst ein Gefäß aus Klarglas mit mindestens 2-3 Liter oder mehr Fassungsvermögen. Hier eignet sich dieses Einmachglas am besten.

Flaschengarten anlegen

Je nach Wunsch und Größe des Gefäßes benötigst Du eine oder mehrere geeignete Pflanzen für Deinen Flaschengarten. Dazu zählen die schon oben genannten Bromelien, Orchideen, Moose und Farne. Du solltest darauf achten, dass die Pflanzen in etwa die gleichen Ansprüche an Feuchtigkeit und Wärme haben.

Du benötigst kleine Kieselsteine mit einer Körnung von unter einem Zentimeter als Drainage. Die Erde sollte beim Flaschengarten anlegen auch nicht fehlen, wähle die Erde passend zu den Pflanzen. Also für ein Sukkulenten-Flaschengarten die Sukkulenten-Erde und für tropische Pflanzen gern Zimmerpflanzenerde.

Hast Du ein Glas mit langem dünnen Hals, benötigst Du: Trichter, lange Pinzette oder Zange, langen Löffel oder Stab als Hilfsmittel. Optional kannst Du einige dekorative Elemente wie Steine, Rinde oder kleine Äste in Deinen Flaschengarten legen.

Schritt 2: Desinfektion

Erst einmal müssen Gefäß und Steine mit kochendem Wasser desinfiziert werden. Die Steine kannst Du in einen Stoffbeutel oder Sieb geben, damit sie nicht im Abfluss verschwinden. Spüle einfach das Gefäß mit kochendem Wasser aus und schon ist es bereit zum befüllen.

Schritt 3: Befüllen mit Erde und Kies

Fülle nun den Kies oder Steine etwa 2cm hoch in das Glas, das ist der Untergrund für die Drainage. Dieser ist sehr wichtig, damit die Drde nicht die ganze Zeit im Wasser steht. Gebe eine etwa doppelt so dicke Schicht Erde darüber. Feuchtest Du sie etwas an, kannst Du sie besser handhaben.

Tipp: Legst Du eine dünne Schicht Aktivkohle als oberste Schicht auf die Drainage, verhindert das Gerüche, die durch Fäulnisprozesse in der Flasche entstehen können.

Flaschengarten anlegen

Schritt 4: Befüllen mit Pflanzen

Beim Flaschengarten anlegen dürfen natürlich die Pflanzen nicht fehlen. Besonders wichtig sind Pflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen. Je dünner der Flaschenhals, desto höher wird die Luftfeuchtigkeit in Deinem Flaschengarten. Gebe den kleinen Erdballen der Pflanze vom Wuchort mit in die Flasche. Drücke die Erde und Pflanzen vorsichtig an, damit sie sicher stehen. Die Moosstücke legst Du als letzte Schicht auf die Oberfläche.

Flaschengarten anlegen

Schritt 5: Gießen, Deckel schließen und sich freuen

Nach dem Flaschengarten Anlegen kommt das Bewässern. Das Wasser kannst Du vorsichtig an der Glasinnenwand herunterlaufen lassen, so kannst Du Verschmutzungen von der Wand entfernen. Die Erde sollte leicht feucht sein, die Wurzeln dürfen jedoch nicht im Wasser stehen. Einen Flaschengarten anlegen kann so einfach sein und macht auch noch glücklich. Schließe den Deckel und erfreue Dich an Deinem kleinen eigenen Ökosystem.

Tipp: Steht zu viel Wasser im Glas, kannst Du es für einige Tage offen lassen, damit überschüssiges Wasser verdunstet.

So pflegst Du Deinen Flaschengarten

Wie Du siehst ist das Flaschengarten Anlegen überhaupt nicht schwer und macht sehr viel Spaß. Auch weiterhin solltest Du Deinen Flaschengarten beobachten und schauen ob sich etwas verändert.

Der richtige Standort für den Flaschengarten

Ein heller Platz ist für Deinen Flaschengarten perfekt, achte jedoch darauf, dass er nicht in der prallem Sonne steht. Stelle ihn gut sichtbar auf, damit Du die Vorgänge im Inneren sehen kannst. Besonders für Kindern kann das sehr spannend und lehrreich sein.

Die optimale Wassermenge

Nach dem Anlegen Deines Flaschengartens, solltest Du ihn einige Tage beobachten. Beschlägt am Morgen das Glasinnere, trocknet jedoch im Laufe des Tages, hast Du die richtige Wassermenge bemessen. Kondensiert das Wasser den ganzen Tag sollte das Glas einige Tage offen gelassen werden. Ist kein Tau zu sehen, kannst Du noch etwas wässern.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unse­ren Newsletter

Hol dir einen 10% Rabatt­gutschein und verpasse keine Angebote oder Aktionen mehr.

© 2019 Botanicly. All Rights Reserved.

Lust auf mehr?

Erhalte unsere besten Tipps zum Leben und Gestalten mit Pflanzen und exklusive Angebote unkompliziert per Mail!

Deine Daten werden ausschließlich zum Zweck des Newsletterversands gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.