Feigenbaum vermehren: So klappt es endlich mit dem Nachwuchs

Feigenbäume erfreuen sich weltweit an Beliebtheit und dürfen in keinem Haushalt fehlen. Die bekannteste Zimmerpflanze unter den Feigenbäumen ist die Geigenfeige. Diese hat wunderschön große Blätter und kann mit der richtigen Pflege eine stattliche Größe erlangen. Leider verlieren sie manchmal ihre großen Blätter und wirken etwas kahl ganz allein in dem großen Topf. Möchtest Du, dass Deine Geigenfeige etwas buschiger wirkt? Dann pflanze doch mehrere Jungpflanzen in einen Topf, diese kannst Du ganz einfach aus Deinem alten Feigenbaum vermehren. Und so einfach funktioniert’s:

Wann kann man den Feigenbaum vermehren?

Im Frühjahr erwacht Deine Geigenfeige aus dem Winterschlaf und die Wachstumsperiode setzt ein. Die Pflanze ist zu dieser Zeit sehr robust und die Jungpflanzen haben genügend Zeit sich zu entwickeln. Also der perfekte Zeitpunkt um für den Nachwuchs Deiner Feige zu sorgen.

Schritt 1: Vorbereitung

Der Feigenbaum

Um Deinen Feigenbaum vermehren zu können, sollte die Pflanze gesund sein. Geht es Deiner Feige nicht gut, kann es sie schaden, wenn Du einige ihrer Triebe oder Blätter zum Vermehren entfernst. Wählst Du die Vermehrung durch Blattstecklinge, sollten auch diese gesund aussehen. Verwende keine Trockenen oder braun-fleckigen Blätter, sonst kann Dein Nachwuchs ebenso krank sein oder die Vermehrung funktioniert erst gar nicht.

Die richtige Erde

Für das Feigenbaum Vermehren benötigste Du spezielle Anzuchterde. Diese ist sehr locker und die Wurzeln können schneller und leichter wachsen. Die Anzuchterde enthält meist auch die perfekte Menge an Dünger für die ersten Tage.

Ein passender Topf

Für den Anfang ist es nicht schlimm, wenn Du einen zu kleinen Topf gewählt hast. Nachdem Dein Steckling Wurzeln gebildet hat, kannst Du ihn zu einer anderen Geigenfeige in den Topf setzen oder einen separaten nehmen. Möchtest Du mehr über das Umtopfen erfahren, dann schau doch mal in dem Artikel Feigenbaum Pflege nach.

Feigenbaum vermehren

Steckling oder doch aus Samen ziehen?

Aus Stecklingen einen Feigenbaum vermehren ist sehr unkompliziert und benötigt keine fachlichen Kenntnisse. Natürlich kannst Du Deine Geigenfeige auch aus Samen ziehen. Diese erhältst Du jedoch nur selten im Fachhandel. Die Aussaat an sich ist unkompliziert, Du musst nur für ausreichend Licht und Wärme sorgen.

Schritt 2: Steckling schneiden

Nehme Dir den schönsten Trieb Deiner Geigenfeige und schneide ihn mit eine Länge von 15cm ab. Aber vorsicht: Verholzte Triebe eignen sich nicht zum vermehren. Nun kannst Du Deinen Steckling mehrere Tage in ein Wasserglas stellen und an einen hellen Ort plazieren oder Du pflanzt Deinen Steckling direkt in Deinen Topf.

Stellst Du Deinen Steckling direkt ins Wasser, kannst Du Dir vor dem Einpflanzen sicher sein, dass sich Wurzeln gebildet haben.

Schritt 3: Das Einpflanzen

Haben sich Wurzeln gebildet, kannst Du nun Deinen Steckling in den vorbereiteten Topf mit Anzuchterde stecken. Stüplst Du noch Klarsichtfolie über Deinen Topf, bleibt die Luftfeuchtigkeit im Topf relativ hoch. Du musst nur regelmäßig Deine Klarsichfolie lüften, da sich sonst Schimmel bilden kann.

Schritt 4: Standort und Pflege Deines Stecklings

Nun stellst Du Deinen Topf an einen hellen und warmen Platz mit Temperaturen von 25-30°C. Ansonsten ist ein kräftiges Angießen nach dem Feigenbaum vermehren wichtig, achte jedoch darauf, dass das Gießwasser ablaufen kann.

Feigenbaum vermehren

Natürlich haben auch wir einen wunderschönen Feigenbaum in unserem Shop, schau gern mal rein. Lies doch gern noch weitere Artikel zum Thema Feigenbaum Pflege und auch über das Feigenbaum Überwintern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa