Die Calamondinorange: Der kleine, fruchtige Mitbewohner

Den betörend, süßlichen Duft von Zitrusblüten, in den eigenen vier Wänden erwartet man meist von mechanischen Air Conditioner, da ausgewachsene Zitrusbäume, im Eigenheim, eher die Seltenheit sind. Aber zum Glück brachte die Natur eine Eigenkreation für dieses Problem hervor und es nennt sich Calamondinorange. Mit diesem zierlichen Bäumchen bringst Du nicht nur Farbe in Deine Wohnung, sondern legst auch den Grundstein für Deine eigene Miniaturplantage. Auch wenn die Ernte eines ganzen Jahres nicht einmal Dein morgendliches Orangenglas füllen könnte, ist die Pflanze doch ein echter Hingucker.

Aussehen und Herkunft: Phantombild eines Wunderbaumes

Die Calamondinorange stammt aus dem entfernten China und ist ein natürlich entstandener Hybrid. Dabei kreuzten sich die Mandarine (Citrus reticulata) und die Kumquat (Fortunella margarita), was zu einer kleinfrüchtigen, pflegeleichten und robusten Zitruspflanze führte.

Diese Kombination besitzt kleine, immergrüne, ovale Laubblätter, welche auf der Oberseite saftig Grün erscheinen, während sich die sonnenabgewandte Seite in ein eher zurückhaltendes Hellgrün kleidet. In ihrem natürlichen Habitat wächst die Calamondinorange gut und gerne bis zu 8 m hoch, aber keine Sorge dass Dir Dein kleiner Freund irgendwann über den Kopf wächst. Diese Zuchtformen werden selten höher als 1,5 m.

Blüte und Früchte: Zeichnen ihn aus

Zusätzlich zu ihrem immergrünen Gewand schmückt sich die Calamondinorange mit ihren duftenden, fünfblättrigen, weißen Blüten. Der Schmuck ist leider nicht wie das Kleid, dass ganze Jahr über beständig, dekoriert es Dein Zuhause aber immer hin von März bis September. Unter den seltensten Umständen kann Deine Pflanze in der Lage sein auch das ganze Jahr sowohl Früchte als auch Blüten zu tragen.

Bis das Blütenmeer abebbt und aus ihm strahlend orangene Früchte entstehen braucht es aber seine Zeit. Drei Monate kann dieser Vorgang in Anspruch nehmen, doch das Warten wird mit Tischtennisball großen Früchten belohnt. Diese ca. 3 cm dicke Frucht wird mit Schale verzehrt, wobei man sagen muss, dass dies sogar den süßesten Teil der Frucht aus macht. Das Innere variiert von süßsauer bis sauerbitter. Es ist halt eher eine Dekoration kombiniert mit einem Raumerfrischer, als ein kommerzieller Obstbaum.

Aber trotzdem findet die Frucht Verwendung in der Limonaden-, Marmeladen- und Likörproduktion südostasiatischer Länder.  Immerhin ist das Obst ein guter Lieferant an Vitamin C, Phosphor, Kalzium und Eisen.

Tipp: Wenn Du die Früchte nicht essen möchtest, kannst du sie noch gut einen Monat nach der Reife, als Dekoration am Baum belassen, pflücke sie jedoch ab bevor sie anfangen zu schimmeln.

Standort: Du lebst wo du stehst

Die Calamondinorange ist wie jede Zitruspflanze ein sonnenliebendes Gewächs. Es bevorzugt jeweils Morgens- und Abendsonne, aber auch die pralle Sonne verachtet die Pflanze, nach einer gemächlichen Anpassungskur, auf keinen Fall. Drei Stunden benötigt die Pflanze mindestens Sonne am Tag, ansonsten verliert sie ihre Blätter. Du solltest sie deshalb auch nicht nur auf einer Seite vom Sonnenlicht bestrahlen lassen, sondern sie auch ab und zu drehen, damit jedes Blatt ausreichend Sonne tanken kann. Was den Boden angeht so lebt unser orangener Freund bevorzugt im sauren, wasserdurchlässigen Milieu. Staunässe verträgt er gar nicht und einen zu hohen PH-Wert signalisiert er Dir mit einer Chlorose. Seine Wuzeln schlägt er zu dem gern in Substrate mit 2/3 mineralischen und 1/3 organischen Bestandteilen.  Allerdings kannst Du auch schon vorgefertigte Zitruserde kaufen, bzw. Rhododendron- und Erde auf Kompostbasis verschmäht er auch nicht. Wenn Du noch nicht sicher bist wie der Vorgang des Umtopfens richtig von statten geht, informiere dich unter Zimmerpflanzen richtig umtopfen.

Temperatur: Mässig ist besser als extrem

Was die Temperatur betrifft, so ist die Calamondinorange nicht besonders anspruchsvoll. Im Sommer reichen ihr normale Zimmertemperaturen (19-21 Grad) und im Winter ist sie mit 5-15 Grad vollkommen zufrieden. Meide im Winter trockene Heizungsluft, ansonsten hast Du schnell ein paar unerwünschte Untermieter auf Deiner Pflanze.

Gießen: Ein Gourmet beim Trinken

Während der Hauptwachstumsperiode (März bis Oktober) benötigt die Pflanze mäßig viel Wasser. Es sollte nur gegossen werden wenn die obersten 3 cm trocken sind. Im Winter solltest du nur so viel gießen, dass das Substrat nicht vollständig austrocknet. Calamondinorange favorisiert zum Trinken zimmerwarmes, abgestandenes und vor allem kalkarmes Wasser. Bevorzuge also Regen- bzw. destilliertes Wasser, um Deiner Pflanze ein gesundes Wachstum zu ermöglichen. Falls Du noch Ratschläge zum Thema Gießen suchst informiere Dich gern unter Zimmerpflanzen richtig gießen und deine grünen Freunde werden keine nassen Füße mehr haben.

Tipp: Um die Drainage, Wasserversorgung und Luftfeuchtigkeit arbeitsminimal zu händeln, fülle den Untersetzer mit Kieselsteinen, sodass der Topf nach dem gießen nicht direkt im Wasser steht.

Für eine bessere Drainage eigenen sich zerkleinerte Tannenzapfen oder Tonscherben am Boden des Topfes.

Düngen: Meine Düngerkur

In der Zeit von März bis Oktober benötigt Dein Bäumchen jede Menge Energie. Diese kannst Du durch kalireichen Volldünger, Harnstoff oder Ammoniumsulfat alle 2-8 Wochen zuführen. In der Ruhephase benötigt er dann allerdings nichts mehr.

Tipp: wenn Du die Früchte essen möchtest verwende Dünger auf organischer Basis.

Beschneiden/Vermehren: Der Grundstein der eigenen Plantage

Die Calamondinorange wird vorrangig durch Kopfstecklinge, in einer feucht warmen Umgebung vermehrt. Der Vorteil bei Stecklingen im Gegensatz zu den Orangensämmlingen sind, dass sie schon nach 4 Jahren wieder fruchten. Wenn Du das Bäumchen aus einem Samen heranziehst wartet man dann 1 bis 3 Jahre länger auf seine Früchte. Beschneiden kannst du Deinen Zitrusbaum die ganze Wachstumsperiode über, um ihn buschiger zu formen.

Schädlinge: Das große Krabbeln

Bei zu trockener Luft, bzw. zu nassem Substrat wird die Pflanze gern von Roten Spinnen (“Spinnenmilben”), Schildläusen und ihrem Freund dem Rußtau besucht. Für nähere Informationen rund um das Thema Schädlinge informiere Dich doch auf Pflanzenschädlinge bestimmen – Das hilft gegen die 5 häufigsten Schädlinge.

Unserer orangener Freund in drei Sätzen

Er ist farbenfroh, weder extrem anspruchsvoll noch unzerstörbar und bei richtiger Pflege ein längerer Wegbegleiter. Seine große Leidenschaft bleibt die Sonne und ein immer feuchtes Medium in dem er gut und gerne wächst. Wenn Du also eine Zitruspflanze in Deinen eigenen vier Wände halten möchtest, welche klein und pflegeleicht ist, dann ist die Calamondinorange die perfekte Wahl.

Welche andere Pflanzen sich gern zu Dir und einer Calamondinorange gesellen würden und wie du Dein Zuhause in einen Urban Jungle umdekoriest findest du unter Gestalte Deinen persönlichen Urban Jungle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa