Bonsai umtopfen Anleitung: 5 Tipps und alles was du wissen musst

Der Bonsai ist eine alte fernöstliche Gartenkunst, bei der Bäume und Sträucher in kleinen Töpfen gehalten werden und eine magische Form annehmen. Die Pflege des Bonsais ist jedoch auch eine Kunst für sich. Mit unseren Tipps zum Bonsai Umtopfen erhältst Du alle wichtigen Informationen, so kann auch sicher nichts schief gehen.

Tipp 1: Wie oft sollte man Bonsai umtopfen?

Ein junger Bonsai wird im ein-bis zweijährigem Rhythmus umgetopft. Der Bonsai bildet im ersten Jahr nach dem Umtopfen wenig neue Wurzeln. Erst im zweiten Jahr hat er genügend Wurzeln ausgebildet, daher pflanzt man ihn nicht jedes Jahr in einen neuen Topf.

Ältere Bonsais mit einem Alter von über 10 Jahren, werden alle drei bis 5 Jahre umgetopft.

Tipp 2: Wann sollte man Bonsai umtopfen?

Der beste Zeitpunkt zum Bonsai umtopfen für Laubbäume ist von März bis Ende April. Nadelgehölze können von September bis Oktober umgetopft werden. Dein Bonsai muss umgetopft werden wenn die Erde in der Schale komplett mit Wurzeln durchsetzt ist und diese schon am Schalenrand sichtbar sind. Außerdem solltest Du Deinen Bonsai umtopfen, bei Mangelerscheinungen und Wurzelfäule. Macht der Bonsai jedoch einen schwachen Eindruck, sollte lieber noch nicht umgetopft werden.

Tipp: Beim Umtopfen ist der Wurzelnschnitt sehr wichtig. Möchtest Du mehr darüber erfahren dann schau Dir doch mal unseren Artikel Bonsai schneiden an.

Bonsai umtopfen

Tipp 3: Welche Erde sollte man verwenden?

Laubgehölz-Bonsais brauchen mehr Humus in der Erde als Nadelgehölze. Junge Bonsais wachsen schneller in leichten Böden mit lockerer Erde. Da der Bonsai sehr anspruchsvoll bezüglich der Erde ist, solltest Du keine normale Blumenerde oder ähnliches verwenden. In einigen Gartencentern kannst Du schon Bonsaierde kaufen, aber Du kannst sie Dir auch ganz einfach selber zusammen mischen. Natürlich kommt es bei der Wahl der Erde auf die Bedürfnisse der jeweiligen Bonsaiart an. Eine gute Bonsaierde findest Du auch online.

Tipp 4: Nach dem Umtopfen: Gießen, Düngen Schneiden!?

Nach dem Bonsai Umtopfen ist die Pflanze sehr anfällig für Schädlinge. Stelle ihn daher mehrere Wochen weder in die direkte Sonne noch in den starken Wind raus. Platziere ihn am besten an einen windgeschützten, schattigen Ort, damit der Bonsai sich vollständig erholen kann. Die erste Düngung sollte ca. vier Wochen nach dem Umtopfen stattfinden. Bis dahin zieht der Bonsai sich die benötigten Nährstoffe aus der neuen Erde.

Nach dem Du Deinen Bonsai umgetopft hast, sollte er geschnitten werden. Entfernst Du einige Wurzeln, müssen auch einige Blätter entfernt werden. Wie das funktioniert und auf was du dabei achten musst erfährst Du in unserem Artikel Bonsai schneiden.

Gießen solltest Du Deinen Bonsai natürlich auch, dabei ist einiges zu beachten. Schau Dir doch gern unseren Artikel zum Thema Bonsai gießen an.

Bonsai umtopfen

Tipp 5: Gelbe Blätter am Bonsai nach dem Umtopfen?

Dein Bonsai bekommt nach dem Umtopfen gelbe Blätter? Das Kann passieren, wenn Du Deinen Bonsai nicht an der Krone geschnitten hast oder unmittelbar nach dem Umtopfen gedüngt hast. Warte mindestest 4 Wochen mit dem Düngen. Schneidest Du die Wurzeln Deines Bonsais aber dafür die Blätter nicht, können einige Äste und Blätter von allein absterben. In unserem Artikel zum Thema Bonsai Pflege erfährst Du alle weiteren Maßnahmen, die wichtig für Deinen Bonsai sind.

Natürlich findest Du in unserem Shop auch einige sehr hübsche Bonsaiarten. Schau doch gern mal vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfache 30 Tage Rückgabegarantie

30 Tage Geldrückgabegarantie

Premium Pflanzenverpackungen

Garantiert sicherer Pflanzenversand

100% Sicherer Checkout

PayPal / MasterCard / Visa